81552

IBM und Sun brechen Übernahmegespräche ab

06.04.2009 | 13:04 Uhr |

Die International Business Machines Corp (IBM) und die Sun Microsystems Inc sollen Kreisen zufolge ihre Übernahmegespräche abgebrochen haben.

Eine mit dem Vorgang vertraute Person sagte, der Board von Sun Microsystems habe eine formale Kaufofferte von IBM am Samstag zurück gewiesen. Sun sei unzufrieden mit dem Angebot von IBM von 9,40 Dollar je Aktie gewesen. Es sei unklar, ob die beiden Unternehmen ihre Verhandlungen wieder aufnehmen würden.

Die International Business Machines Corp ( IBM ) und die Sun Microsystems Inc sollen Kreisen zufolge ihre Übernahmegespräche abgebrochen haben. Eine mit dem Vorgang vertraute Person sagte, der Board von Sun Microsystems habe eine formale Kaufofferte von IBM am Samstag zurück gewiesen. Sun sei unzufrieden mit dem Angebot von IBM von 9,40 Dollar je Aktie gewesen. Es sei unklar, ob die beiden Unternehmen ihre Verhandlungen wieder aufnehmen würden.

Eine informierte Person sagte weiter, der Abbruch der Verhandlungen sei wohl mehr als ein Verhandlungstrick. Sun Microsystems habe IBM schriftlich das Ende der exklusiven Verhandlungen erklärt und IBM habe im Gegenzug die Offerte zum Kauf von Sun Microystems zurückgezogen. Es sei nicht klar, ob Sun Microsystems mit einem Kaufinteresse von anderen Parteien rechne, so die Person weiter. Die von Sun Microsystems beauftragten Investmentbanker hätten im Winter - nachdem IBM ein Kaufinteresse signalisiert hat - auch andere große Technologiekonzerne angesprochen, doch alle hätten abgewunken.

Ob Sun Microsystems zur Wiederaufnahme der Verhandlungen mit IBM bei einem höheren Angebot bereit wäre, sei unklar, fügte die informierte Person hinzu. IBM und Sun Microsystems hatten in den vergangenen Wochen nie öffentlich Stellung zu den Verhandlungen genommen und auch jetzt war IBM kurzfristig für einen Kommentar nicht erreichbar.

Am Donnerstag hieß es noch, ein Zusammenschluss von IBM und Sun Microsystems stehe offenbar unmittelbar bevor und die finalen Verhandlungen über die Fusion seien am laufen. Allerdings sagten informierte Personen, IBM werde für die Übernahme offenbar weniger zahlen als bislang geplant: Die beiden Unternehmen diskutierten zu dem Zeitpunkt über einen Gebotspreis von 9,55 Dollar je Sun-Aktie. Der revidierte Preis würde Sun als Gesamtunternehmen mit rund sieben Milliarden Dollar bewerten.

Für IBM würde sich der Kaufpreis auf Basis dieses Gebotes um rund 750 Milionen Dollar reduzieren, denn zuvor soll sogar über einen Preis von zehn bis elf Dollar je Aktie verhandelt worden sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
81552