1687367

Android wird zum mobilen Malware-Magneten

14.02.2013 | 05:33 Uhr |

Googles mobiles Betriebssystem Android wird weltweit zum Einfallstor für Malware. Speziell Pornoseiten sind beliebte Verbreitungswege.

In seinem Mobile Malware Report nennt das auf Internetsicherheit spezialisierte Unternehmen Blue Coat das Google-Betriebssystem Android als beliebtes Ziel für Malware-Angriffe . Vierzig Prozent der Attacken wurden dabei über Malware-Netzwerke (Malnets) ausgeführt. Daneben sei auch die Anzahl neuer mit Malware verseuchter Apps enorm angestiegen.

Gerade Unternehmen würden sich aufgrund der zahlreichen Angriffsmöglichkeiten eher auf Smartphones und Tablets mit Apples iOS konzentrieren und im Gegenzug auf die Anschaffung von Android-Geräten für ihre Belegschaft verzichten.

Besonders gefährlich für Besitzer von Android-Endgeräten wäre der Konsum von pornografischen Angeboten im Internet. 20 Prozent aller Infizierungen mit Malware seien nach Angaben von Blue Coat das direkte Resultat des Besuchs einer Pornoseite. Interessanterweise würden derartige Inhalte nur weniger als ein Prozent der Zeit ausmachen, die Nutzer generell mit ihrem Android-Smartphone verbringen.

Mobile Sicherheit: 5 kostenlose Android Sicherheits-Apps im Vergleich

Im Gegenzug sei die Gefahr durch Pornoseiten auf dem PC deutlich gesunken, da soziale Netzwerke oder Suchmaschinen für Malware-Entwickler interessantere Ziele darstellen würden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1687367