1920059

Android Wear für Armbanduhren angekündigt

19.03.2014 | 10:16 Uhr |

Smartphones und Tablets sind Google nicht genug - Android kommt mit Android Wear auch auf Ihre Armbanduhr. Die Steuerung erfolgt via Touch oder Spracheingabe. Eine erste Version steht bereits zum Download bereit.

Google hat ein "Preview SDK" - eine Vorabversion für Entwickler - von Android für Armbanduhren und andere "Wearables" genannte Geräte vorgestellt . Daher rührt auch der Name dieser Android-Gattung: "Android Wear". Android Wear soll noch 2014 auf diversen Uhren zum Einsatz kommen. Etwa auf der G Watch von LG oder der Moto 360 von Motorola. Doch nicht nur Smartphone-Hersteller bauen Smartwatches mit Android Wear - auch Fossil hat eine intelligente Armbanduhr angekündigt.

Das kann Android Wear

Google verspricht, dass Android-Wear-Nutzer Informationen und Vorschläge immer dann erhalten sollen, wenn sie diese benötigen. Eine Vielzahl von Android-Apps sorge etwa dafür, dass Sie Updates aus sozialen Netzwerken, News, Shopping-Helfer und Fotofunktionen immer am Handgelenk dabei haben. Außerdem ist in Android Wear Google Now integriert - wer also "OK Google" spricht, kann danach Fragen stellen und auf eine passende Antwort hoffen. So soll man seine Uhr etwa nach der Kalorienzahl einer Avocado befragen können. Oder nach der Abflugzeit seines Fliegers. Über die Sprachsteuerung lässt sich aber auch ein Taxi bestellen, eine Reservierung im Restaurant vornehmen oder eine Text-Nachricht diktieren und verschicken. Nicht zuletzt hat Google Android Wear Fitness-Funktionen spendiert. Über eine Android-Wear-Uhr kann man seine aktuelle Laufgeschwindigkeit anzeigen lassen, oder Informationen zur zurückgelegten Strecke. Außerdem fungiert die Android-Smartwatch als Fernbedienung für andere Androiden. Es lässt sich beispielsweise die Musikwiedergabe auf dem Smartphone über die Uhr steuern oder der Film am Chromecast-Fernseher starten.

Entwickler können die Developer Preview ab sofort hier herunterladen und ihre Apps für das Uhren-Android anpassen. Google verspricht, dass viele bestehenden Android-Apps schon ohne Anpassungen mit Android Wear zusammenarbeiten.

Spannend bleibt die Frage, wie lange die Akkus von Android-Wear-Uhren halten werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920059