592811

Motorola Droid Pro setzt auf mehr Sicherheit

06.10.2010 | 11:40 Uhr |

GHz-CPU und 512 MB RAM sind bei neuen Smartphones zunehmend Standard. Motorola will mit hohem Sicherheitsstandard und Volltastatur vor allem Business-User begeistern.

Motorola bringt Ende 2010 ein weiteres Smartphone aus der Droid-Familie auf den Markt - neben dem Milestone (in den USA als Droid bekannt), einem Star-Wars-Droid , dem Droid 2 und dem Droid X. Das neue Droid Pro erinnert dank Volltastatur stark an ein Blackberry-Handy und richtet sich auch verstärkt an Business-User. So soll etwa die QuickOffice Mobile Suite vorinstalliert sein, mit der man Office nicht nur öffnen, sondern auch bearbeiten kann.

Dank Android 2.2 unterstützt es Flash. Im Inneren werkelt ein 1-GHz-Prozessor neben 512 MB RAM. Das Display ist mit 3,1 Zoll und 320 x 480 Pixeln deutlich kleiner als etwa beim Milestone. Das Droid Pro wiegt 134g und misst 6 x 11,9 x 1,2 cm. Es ist ausgestattet mit Bluetooth 2.1 + EDR, UMTS, WLAN, GPS, einer 5-MP-Kamera (dreht keine HD-Videos) und 8 GB internem Speicher neben 2 GB ROM.

Motorola verspricht außerdem hohe Sicherheitsstandards: Das Droid Pro soll der erste Androide mit Daten-Verschlüsselung sein, diese soll wohl Anfang 2011 nachgereicht werden. Per Fernzugriff sollen sich Passwörter ändern lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
592811