173756

Android 2.2 bringt USB-Tethering, Wifi-Hotspot & mehr Tempo

14.05.2010 | 09:45 Uhr |

Die nächste Version des Smartphone-Betriebssystems Android mit der Versionsnummer 2.2 soll einen erheblichen Geschwindigkeitszuwachs gegenüber dem derzeit aktuellen Android 2.1 bringen. Außerdem sollen USB-Tethering und die Möglichkeit, das Smartphone zu einem Wifi-Hotspot aufzurüsten, integriert sein.

Verfallen Android-Smartphones bald in einen Geschwindigkeitsrausch? Das amerikanische Android-Portal androidpolice.com hat das derzeit in der Entwicklung befindliche Android 2.2 (Codename Froyo: Frozen Yoghurt) auf einem Google Nexus One installiert. Und dann mit Hilfe des Benchmarkprogrammes Linpack die Leistung gemessen. Die Ergebnisse beeindrucken und versprechen Android-Anwendern einen erheblichen Tempo-Zuwachs gegenüber dem ohnehin schon sehr flotten Android 2.1. Den Geschwindigkeitszuwachs soll der neue JIT-Compiler (Just-in-time-Compiler) möglich machen, der den Java-Code erst zur Laufzeit in Maschinen-Code übersetzt. Dieser Code wird dann direkt ausgeführt.

Androidpolice ermittelte mit dem Linpack-Benchmark für das Google Nexus One (das von der Rechenleistung her identisch mit dem HTC Desire ist) und Android 2.2 37.5 Megaflops (einer Maßeinheit für die Angabe der Geschwindigkeit von Rechnersystemen). Zum Vergleich: Beim Google Nexus One mit Android 2.1 sind es 6.5 bis 7 Megaflops, beim HTC Hero 2 Megaflops, wie Androidpolice.com schreibt. Das wäre in der Tat ein beeindruckender Geschwindigkeitszuwachs, der allerdings bei Branchenkennern auf Skepsis stößt. Wie aus dem Umfeld der Android-Entwickler zu erfahren sein soll, soll Android 2.2. zwar in der Tat schneller als Android 2.1 ein, ein derart gewaltiger Tempo-Gewinn, wie ihn Androidpolice verspricht, soll aber keineswegs möglich sein.

Google selbst schweigt zu den Neuerungen und Verbesserungen von Android 2.2. Derzeit steht nur fest, dass Android 2.2 mit Support für Flash 10.x kommen wird. Außerdem wird darüber spekuliert, dass es mit Android 2.2. möglich sein wird, ein Android-Smartphone als Hotspot für andere Wlan-fähige Geräte einzurichten. Zudem soll Android USB-Tethering ermöglichen: Sie können also ein Notebook oder einen PC mit der USB-Schnittstelle des Android-Smartphones verbinden und dann mit dem Rechner via Smartphone im Internet surfen. Das setzt allerdings voraus, dass Ihr Provider Tethering zulässt – unter Umständen nur gegen einen kostspieligen Aufpreis, wie es beispielsweise T-Mobile beim Apple iPhone macht. Android-Smartphones lassen sich bisher nur mit Hilfe von zusätzlicher Software als Modem für PC und Notebook verwenden.

Eine weitere Vermutung ist, dass Android 2.2 eine automatische Update-Funktion für Betriebssystembestandteile und wichtige Teilanwendungen wie Google Maps besitzen wird.

Branchenkenner rechnen damit, dass Android 2.2 “Froyo” nächste Woche auf der Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellt wird - das wäre dann ab dem 19. Mai 2010. Bis Android 2.2 dann von den jeweiligen Smartphone-Herstellern als Update bereitgestellt wird, dürfte noch einmal einiges an Zeit vergehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
173756