832753

U.S. Army entwickelt Handheld für Soldaten

27.04.2011 | 17:02 Uhr |

Nicht nur die technikverliebte Bevölkerung, sondern auch das Militär hat das Potenzial der kleinen Hosentaschen-Computer entdeckt. So arbeitet die U.S. Army gerade an einem Soldaten-Handheld auf Basis von Googles Android-Betriebssystem.

Dem Forschungswahn des Militärs hat der Otto-Normalverbraucher bereits einige Gadgets zu verdanken. So wäre die Wegfindung per Navigationssystem heute beispielsweise nicht möglich, wenn die U.S. Army nicht in die entsprechende Richtung geforscht hätte. Nun hat das Militär den Alltagsbegleiter Smartphone ins Visier genommen und arbeitet an einem speziellen Handheld für Soldaten.

Der Hosentaschen-Computer trägt den Namen Joint Battle Command-Platform, oder kurz JBC-P Handheld. Momentan werkelt die U.S. Army noch an einem passenden Software-Framework auf Basis von Googles Android-Betriebssystem. Später sollen Entwickler dann Apps für Soldaten im Kriegseinsatz liefern. Das Programm-Gerüst trägt den Namen CE und soll Programmierern einen sicheren Code für taktische Apps liefern. Mit den Tools können Soldaten dann beispielsweise Luftunterstützung anfordern oder Nachschub koordinieren.

Google Android - 10 nützliche Android Apps für IT-Profis

Der JBC-P Handheld befindet sich seit einigen Wochen bei der 82. Airborne Division im Feldtest. Ein entsprechendes Dev Kit will die U.S. Army bereits im Juli 2011 bereitstellen. Für Soldaten soll zum offiziellen Einsatz-Start des JBC-P zudem eine Application Suite bereit stehen. Unter den so genannten Mission Command Apps finden sich dann Routenplaner, Notruf-Vorlagen sowie ein Aufklärungsprogramm.

0 Kommentare zu diesem Artikel
832753