Android Tablets

Motorola bringt Xoom 2 und Xoom 2 Media Edition

Mittwoch, 04.01.2012 | 14:25 von Hans-Christian Dirscherl
Motorola Xoom 2
Vergrößern Motorola Xoom 2
© Motorola
Motorola nimmt einen neuen Anlauf auf dem Android-Tablet-Markt. Mit dem für den Business-Einsatz optimierten Xoom 2 und der Xoom 2 Media Edition als Unterhaltungsmaschine.
Mit dem Xoom stellte Motorola im Jahr 2011 eines der ersten wirklich leistungsfähigen Android-Tablets vor. Besonders erfolgreich war das mit einigen kleineren Macken versehene Tablet aber trotzdem nicht. Und reihte sich damit in die lange Schlange von Android-Tablets ein, deren Verkaufszahlen weit hinter denen des Apple iPads hinterherhink(t)en.

Motorola Xoom im Test

Doch Motorola gibt nicht auf und bringt gleich zwei neue Android-Tablet-PCs auf den Markt. Das Motorola XOOM 2 besitzt ein 10,1-Zoll-HD-Breitbild-Display und ist durch eine wasserabweisende Beschichtung gegen Spritzwasser geschützt. Hartes Corning Gorilla-Glas soll das Display vor Kratzern bewahren. Für eine hochwertige Anmutung sorgt zudem die Aluminium-Ausführung des Gehäuses.

Das Xoom 2 soll gegenüber dem Vorgänger um zehn Prozent leichter (fast 100 Gramm laut Hersteller) und um 33 Prozent schlanker ausfallen. Für die Rechenleistung sorgt ein 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor. Ferner gibt es 1 Gigabyte RAM, eine 5-MP-Kamera, und 16 oder 32 GB Speicherplatz. Die Kanten hat Motorola etwas anders gestaltet, damit das Tablet bequemer in der Hand liegt. Ebenso soll die Farbdarstellung verbessert worden sein.

Motorola trimmt Xoom 2 auf Business

Wichtig für den Produktiveinsatz ist das vorinstallierte „Business Ready“-Paket, das VPN und Datenverschlüsselung unterstützt. Mit der Funktion MOTOPRINT können Dokumente direkt vom Tablet kabellos ausgedruckt werden. Motorola hat auf dem Tablet zudem die App MotoCast 1 vorinstalliert. Mit ihr haben Sie Fernzugriff auf Ihren Computer und können Ihre Musik, Ihre Filme, Bilder und Dokumente direkt auf Ihr Tablet streamen.

Für den Akku verspricht Motorola, dass er ausreichend Strom für über zehn Stunden Videogenuss liefern kann.

Die Motorola XOOM 2 Media Edition besitzt dagegen ein 8,2-Zoll-HD-Display und eingebaute Stereolautsprecher samt Subwoofer. Die vorinstallierte personalisierte Fernbedienungs-App macht aus dem Tablet eine Universalfernbedienung für die Heimkinoanlage, wie Motorola verspricht. Auch hier sorgen Spritzwasserschutz und Gorilla-Glas für eine gewisse Robustheit. MotoCast 1 ist auf dem Xoom 2 Media Edition ebenfalls vorhanden.
 
Beide Tablets kommen mit Wlan- und 3G-Unterstützung. Schwach: Nur Android 3.2 ist auf beiden Tablets als Betriebssystem installiert und nicht das kürzlich von Google vorgestellt Android 4. Somit müssen Xoom-2-Käufer darauf hoffen, dass sie Android 4 als Update nachgeliefert bekommen. Schaut man sich aber Motorolas bisherige Android-Update-Politik an, beispielsweise beim Milestone, dann verlangt das durchaus eine gehörige Portion Optimismus von den Käufern.

Verkaufsstart soll im Februar 2012 sein. Zum Preis machte Motorola allerdings noch keine Angaben. Dieser dürfte aber entscheidend über Erfolg oder Misserfolg mitbestimmen. Denn in etwa gleichzeitig zum Xoom 2 dürfte Apple das iPad 3 vorstellen. Und damit so manchem Android-Tablet die ohnehin schon nicht besonders großen Erfolgsaussichten noch weiter schmälern.

Mittwoch, 04.01.2012 | 14:25 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1271810