1825206

Android-Tablet mit integriertem Beamer

11.09.2013 | 05:29 Uhr |

Das Projector Pad P100 von Aiptek wird mit einem DLP-Projektor ausgeliefert, der an einer Wand Inhalte auf einer Fläche von drei Metern anzeigen kann.

Tablets mit sieben Zoll in der Diagonale sind beliebt. Hersteller Aiptek will sich mit seinem Projector Pad P100 mit einer interessanten Zusatzfunktion von der Konkurrenz abheben: Das auf Android basierende Tablet hat einen integrierten Beamer, der auf der Unterseite des Geräts angebracht ist.

Der DLP-Projektor kann bei Bedarf auch abgenommen werden und bietet eine maximale Helligkeit von 100 Lumen. Dies reicht laut Hersteller für ein Bild mit drei Metern in der Diagonale aus. Doch nicht nur als mobiles Kino kann das Projector Pad P100 eingesetzt werden, auch für Präsentationen im geschäftlichen Bereich sei das Gerät geeignet.

Die Auflösung des Projektors fällt mit 854 x 480 zwar recht niedrig aus, dafür setzt der Hersteller auf RGB-LEDs, die eine Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden aufweisen. Über den HDMI-Eingang lässt sich der Beamer wahlweise auch mit anderen Geräten verwenden.

Das zum Set gehörende Tablet bietet auf sieben Zoll eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten. Der Arbeitsspeicher misst 1 GB, der interne Speicher ist 16 GB groß. Über Micro-SD-Karten kann das Tablet um bis zu 32 GB erweitert werden.

Do-it-yourself: Der Beamer zum Selberbauen

Der Verkaufsstart des Projector Pad P100 ist für den November geplant. Der Preis fällt mit 400 Euro vergleichsweise günstig aus.

Video-Vorschau auf die IFA 2013 - Teil 2
0 Kommentare zu diesem Artikel
1825206