69184

Sony Ericsson baut ein Google-Handy

Der Handyhersteller Sony Ericsson hat seine Mitgliedschaft in der Open Handset Alliance bekanntgegeben. Der Verband wurde vom Suchmaschinenbetreiber Google gegründet, um Unterstützer für sein im November 2007 angekündigtes Smartphone-Betriebsssytem Android zu gewinnen. Außerdem plant Sony Ericsson, ein Handy mit dem Google-System zu entwickeln.

Der Handyhersteller Sony Ericsson hat seine Mitgliedschaft in der Open Handset Alliance bekanntgegeben. Der Verband wurde vom Suchmaschinenbetreiber Google gegründet, um Unterstützer für sein im November 2007 angekündigtes Smartphone-Betriebsssytem Android zu gewinnen. Außerdem plant Sony Ericsson, ein Handy mit dem Google-System zu entwickeln.

Nach eigener Aussage erweitert der Beitritt lediglich das Portfolio des Unternehmens auf jetzt drei Plattformen: Symbian, Windows Mobile und Android. Praktisch ist von Sony Ericsson jedoch nicht mit neuen Symbian-Handys vor 2010 zu rechnen. Das Unternehmen hat kürzlich alle seine Anteile des Software-Entwicklers an Nokia verkauft und das für die Entwicklung der Symbian-UIQ-Oberfläche zuständige Unternehmen UIQ Technology geschlossen .

Statt dessen verwendet Sony Ericsson für sein aktuelles Spitzenprodukt Xperia X1 Windows Mobile. Doch die Anpassung des Microsoft-Betriebssystems an das hauseigene Look-and-Feel stellte den Hersteller scheinbar vor unerwartete Probleme. Nach der Vorstellung im Februar 2008 brauchte das Handy weitere acht Monate bis zur Serienreife.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
69184