20.06.2012, 13:06

Hans-Christian Dirscherl

Android-Schutz

G Data erweitert MobileSecurity für Android

MobileSecurity 2 ist eine Sicherheitslösung für Android ©G Data

G Data hat den Funktionsumfang von MobileSecurity in der neuen Version 2 deutlich erweitert. Mit der Sicherheits-App MobileSecurity 2 können Sie Android-Smartphones und Android-Tablets schützen.
G Data MobileSecurity 2 wurde gegenüber der Vorgängerversion deutlich erweitert. Bisher schützte MobileSecurity nur vor Malware, indem es den Speicher des mobilen Gerätes nach verdächtigen Programmen durchsuchte und alle installierten Apps auf Schadcode überprüfte. Zudem zeigte die Sicherheits-App die Berechtigungen der einzelnen Apps an. Doch die zweite Generation von MobileSecurity kann deutlich mehr.
Die Neuerungen von G Data MobileSecurity 2
So schützt die App den Android-Nutzer vor Phishing-Angriffen beim Surfen. Sie können damit Kurznachrichten/SMS und Anrufe von unerwünschten Absendern blockieren. Sie können für Apps einen Passwortschutz einrichten und damit verhindern, dass diese unbeabsichtigt starten und dadurch vielleicht Kosten verursachen. Ausgewählte Kontakte und deren Anrufe und Nachrichten lassen sich ebenfalls per Passwort schützen.
Falls Sie Ihr Smartphone oder Tablet verlieren, können Sie es mit G Data MobileSecurity 2 auf einer Karte orten und per Fernzugriff sperren. Damit hat der Dieb beziehungsweise Finder Ihres Gerätes keinen Zugriff auf Ihre Daten und Accounts und kann mit dem Smartphone auch nicht telefonieren. Sie können zudem MobileSecurity 2 so konfigurieren, dass es das Smartphone sperrt, wenn jemand die SIM-Karte wechselt. Die App informiert Sie in diesem Fall auch über den SIM-Kartenwechsel.

Preis

MobileSecurity 2 kostet 19,95 Euro und ist unter anderem bei Google Play (ehemals Android Market) erhältlich. Die Lizenz gilt für zwölf Monate. So lange erhalten Sie ständig Updates für die App und für die Virensignaturen. Die Sicherheits-Apps lässt sich auf allen Androiden ab Version 2.1 installieren. Die App belegt zirka 7 MB auf dem Android-Smartphone oder Android-Tablet.
Alternativen: Lookout, AVG oder Avast. Der Funktionsumfang dieser Sicherheitslösungen variiert. Avast hat beispielsweise mit dem ehemals eigenständigen Theft Aware eine bewährte Anti-Diebstahllösung integriert. Bei Lookout gibt es eine kostenlos Standardversion, die bereits über eine Fülle von Möglichkeiten verfügt. Lizenziert man Lookout, so bekommt man zusätzlich noch die Möglichkeit zur Fernsperre.

Einige Sicherheits-Tipps zu Android

Auch wenn Sie einen Virenscanner und/oder andere Schutzsoftware auf Ihrem Android-Gerät installieren, sollten Sie trotzdem einige grundlegende Sicherheits-Aspekte beachten: Installieren Sie Apps nur aus zuverlässigen Quellen wie Google Play. Lesen Sie sich vor der Installation genau die Rechte durch, die die neue App auf Ihrem Android-Gerät beanspruchen will. Und brechen Sie gegebenenfalls die Installation ab, wenn Ihnen die Rechte als unnötig und zu weitreichend vorkommen. Rooten Sie Ihren Androiden besser nicht. Zwar bekommen Sie durch das Rooten einige spannende Möglichkeiten (zum Beispiel können Sie vom Hersteller vorinstallierte Apps entfernen und auch Apps installieren, die Rootrechte voraussetzen). Doch Sie hebeln die Sicherheits-Architektur von Android mit dem Rooten aus. Ohne zwingende Gründe sollten Sie auf das Rooten also besser verzichten.
Kommentare zu diesem Artikel (1)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Mobile Software & Apps: Top-Produkte zum günstigsten Preis
1497746
Content Management by InterRed