1635608

Nexus 4 und Nexus 10 mit Root-Zugriff auf Jelly-Bean-Einstellungen

20.11.2012 | 18:02 Uhr |

Auf dem Smartphone Nexus 4 und dem Tablet Nexus 10 lassen sich per Root-Zugriff geheime Einstellungen vornehmen.

Erst seit einer Woche stehen mit dem Nexus 4 und dem Nexus 10 gleich zwei neue Google-Geräte im Handel bereit. Hackern ist es bereits gelungen, beide Geräte um einen Root-Zugriff zu erweitern, der grundlegende Manipulationen am Smartphone und Tablet möglich macht.

So werden durch das so genannte Rooten geheime Einstellungen am Android-Betriebssystem Jelly Bean geöffnet. Darunter fallen beispielsweise Übertaktungsmöglichkeiten, das Hinzufügen eigener Apps oder das Aufspielen manipulierter Android-Versionen.

Wer darüber nachdenkt, sein Nexus 4 Smartphone oder sein Nexus 10 Tablet zu rooten, der sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass es sich um einen schwerwiegenden Eingriff in das Betriebssystem der Geräte handelt. Entsprechend sollte im Vorfeld unbedingt ein Backup ausgeführt werden. Zudem besteht immer ein gewisses Restrisiko, dass es beim Root-Vorgang zu Komplikationen kommen könnte, die die teure Anschaffung in einen nutzlosen Klotz Hardware verwandeln.

So entsperren Sie Ihr Android-Smartphone - Ratgeber Android

Sowohl das Nexus 4 als auch das Nexus 10 waren unmittelbar nach dem Verkaufsstart vergriffen . Ob dies lediglich an begrenzten Fertigungsmengen oder einer mutwilligen Verknappung durch Geschäftemacher liegt, die die Geräte über Auktionsbörsen gewinnbringend veräußern wollen, bleibt unklar.

Google Nexus 4 - kurzes Hands-on im Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1635608