185401

Flash wird in Android 2.2 integriert

Die kommende Android-Version Froyo wird den Multimedia-Standard Flash ohne Einschränkungen unterstützen.

Das kündigte der Android-Chefentwickler Andy Rubin im Chat mit der New York Times (NYT) an. Wann Google Froyo vorstellt, ließ Rubin offen. Experten gehen aber davon aus, dass der Nachfolger von Android 2.1 auf der Entwicklerkonferenz I/O zum ersten Mal gezeigt wird. Die wichtigste Hausmesse von Google startet am 19. Mai in San Francisco.

Im Chat präsentierte Rubin sich als glühender Verfechter einer offenen Plattform. Die Offenheit macht in seinen Augen auch den Erfolg von Android aus. "Es ist eine einfache Rechnung. Wenn Sie viele Hersteller haben, die jeweils mehrere Produkte in verschiedenen Geräteklassen bauen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis Android proprietäre Systeme wie von Apple oder RIM überholt".

Dem Einwand der NYT, dass es dem Endnutzer doch letztendlich egal sei, ob ein Betriebssystem offen oder geschlossen ist, begegnete Rubin mit einem radikalen Vergleich. "Wenn die Menschen bestimmte Dinge nicht bekommen, genau dann wollen sie die haben. Schauen sie sich doch an, wie das in der Politik ist. Ich habe keine Lust, in Nordkorea zu leben."

Ein paar Seitenhiebe gegen den Erzkonkurrenten Apple konnte sich Rubin auch nicht verkneifen. Auf den iPhone-Prototypen angesprochen, der in einer Bar verloren gegangen war und jetzt sogar polizeiliche Ermittlungen nach sich zieht, gab er eine einfache Antwort: Wenn ein Android-Vorserienmodell verloren gegangen wäre, dann würde er sich sogar freuen, wenn jemand darüber schreibt. "Denn mit Offenheit gibt es weniger Geheimnisse".

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
185401