2067383

Android-Distribution OxygenOS von OnePlus

07.04.2015 | 17:35 Uhr |

OxygenOS soll eine Alternative zu CyanogenOS auf dem One-Smartphone des Herstellers OnePlus bieten.

Ursprünglich setzte der chinesische Hersteller OnePlus bei seinem One-Smartphone auf die alternative Android-Distribution CyanogenOS. Aufgrund von Rechtsstreitigkeiten will das Unternehmen CyanogenOS nun jedoch langfristig mit seinem eigenen Android-ROM OxygenOS ersetzen. Dafür hat sich OnePlus Unterstützung von einigen Paranoid-Android-Entwicklern geholt.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wurde am Oster-Wochenende in Form der ersten OxygenOS-Version veröffentlicht. Das ROM muss manuell installiert werden und empfiehlt sich nur erfahrenen Anwendern. OxygenOS basiert auf Android 5.0.2 und bringt neben Anpassungsmöglichkeiten für den Lockscreen auch umfangreiche Quick Settings und eine Gesten-Steuerung mit.

Zahlreiche Nutzer klagen nach der Installation jedoch über Probleme. So funktionieren bei einigen Smartphones Flip-Cover nicht mehr richtig oder die Akku-Laufzeit verkürzt sich. Auf der Bug-Liste stehen außerdem fehlerhafte Tastatur-Eingaben, Verbindungsprobleme mit WLAN und Datennetz sowie Fehler bei der Nutzung eines Headsets. Feedback können Anwender über eine Feedback-App von OnePlus hinterlassen. Wann der Entwickler die erwähnten Fehler ausbessern wird, ist noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2067383