175398

Bestimmte Apps verursachen Akku-Schwäche

21.05.2010 | 12:06 Uhr |

Der Akku Ihres Android-Smartphones ist zu schnell leer? Selbst schuld – sagt Google. Weil Sie die falschen App installiert haben.

In einem Interview hat Google-Mitbegründer Larry Page eine klare Aussage zur Akku-Laufzeit von Android-Smartphones gemacht: Wenn der Akku eines Android-Smartphones nicht länger als einen Tag mit einer Ladung durchhält, hat der Besitzer etwas falsch gemacht: Nämlich eine schlecht programmierte App installiert.

Page halt die Akku-Leistung unter Android nämlich für sehr gut. Die Schuld an zu hohem Stromverbrauch hätten immer nur bestimmte Apps.

Grundsätzlich würden der Sender und der Empfänger des Smartphones am meisten Strom verbrauchen. Werden diese von Software, die ständig im Hintergrund läuft, immer wieder benutzt, so ist der Akku bald leer. Ist eine App also derart programmiert, dass sie ständig im Hintergrund Daten sendet und empfängt, so kommt man mit einer Akku-Ladung nicht über einen Tag. Deshalb sollte man die Sende- und Empfangsfunktion des Mobiltelefons so wenig wie möglich - unbeabsichtigt - nutzen.

Ein Beispiel für eine derart über die Maßen Strom verbrauchende App soll der Twitterclient Twitdroid sein. Auch TuneWiki soll dem Akku erheblich zusetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
175398