2131497

Android 6.0 ab sofort für Nexus-Geräte verfügbar

06.10.2015 | 11:16 Uhr |

Google stellt aktuellen Nexus-Geräten die finale Image-Datei des brandneuen Systems Android 6.0 als Download zur Verfügung. Wir sagen Ihnen, wie Sie Marshmallow installieren und welche Neuerungen es mit sich bringt.

Noch bevor die kürzlich vorgestellten Smartphones Nexus 5X und Nexus 6P mit dem neuen System offiziell auf den Markt kommen, gibt Google die finale Software-Version von Android 6.0 für aktuelle Nexus-Geräte frei. Die Image-Dateien laden Sie über die eigene Entwickler-Seite von Google herunter. Die Installation muss allerdings manuell erfolgen, bis ein automatisches Over-The-Air-Update folgt, wird es noch etwas dauern.

Factory Image für Nexus-Geräte

Die finale Version von Android 6.0 alias Marshmallow ist zunächst nur für das Nexus 5 , Nexus 6 , Nexus 7 (2013) , Nexus 9 sowie das den Nexus Player verfügbar. Für die beiden Modelle Nexus 4 und Nexus 7 gibt es keinen Download, hierfür ist die Hardware mittlerweile zu alt und der Support ist ausgelaufen.

Installieren von Android 6.0 Marshmallow

Auf der Webseite Nexus Files for Developers finden Sie die entsprechende Image-Version 6.0.0 für Ihr Nexus-Gerät, die Sie auf Ihren PC herunterladen. Weil die Installation manuell erfolgt, müssen Sie Ihr Smartphone oder Tablet zunächst rooten, um anschließend die System-Datei zu flashen.

Android-Geräte rooten - so geht´s

Bedenken Sie, dass hierbei Ihre gespeicherten Dateien gelöscht werden, weshalb Sie unbedingt ein Backup anlegen sollten. Wie Sie die System-Datei flashen, erklärt Google selbst auf der eben erwähnten Entwickler-Webseite - allerdings auf Englisch. Außerdem erklären wir in folgendem Video, wie Sie Ihr Smartphone, in diesem Fall das Nexus 5, rooten. Den Flash-Vorgang leiten Sie ebenfalls über das Tool ein. Zwar ist das Video nicht auf dem neuesten Stand, das Programm ist mittlerweile in einer neuen Version verfügbar, erledigt aber dieselben Aufgaben.

Video: Nexus-Geräte rooten - so geht's

Die Neuerungen von Android 6.0

Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die Kontrolle über App-Berechtigungen sowie "Doze".

App-Berechtigungen: Ab Android 6.0 können Sie Berechtigungen einer App individuell anpassen. In den Optionen können Sie so Berechtigungen entziehen, um bestimmte Daten nicht freizugeben. Eine Taschenlampen-App braucht beispielsweise keinen Zugriff auf Ihre Kontakte oder Ihr Anruflisten. Bisher war hierfür eine App nötig.

Android 6.0: Die Neuerungen im Detail

Doze:  Die neue Funktion "Doze" (zu deutsch: dösen) soll Hintergrundaktivitäten deutlich herunterschrauben, um so die Akkulaufzeit zu verlängern. Android M nutzt dazu beispielsweise die im Smartphone oder Tablet eingebauten Sensoren. Haben Sie das jeweilige Gerät länger nicht mehr bewegt, beendet Android M Apps, die zu viele Daten im Hintergrund laden und damit zu sehr den Akku im Ruhezustand belasten. Erinnerungen und wichtige Benachrichtigungen und Nachrichten kommen dennoch durch. Ein Nexus 9 soll so beispielsweise doppelt so lange durchhalten.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, welche Neuerungen Android 6.0 noch zu bieten hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2131497