Kickstarter

2,3 Millionen Dollar für Android-4.0-Konsole OUYA

Mittwoch den 11.07.2012 um 11:40 Uhr

von Benjamin Schischka

OUYA-Controller
Vergrößern OUYA-Controller
© OUYA
Auf der Crowd-Funding-Plattform Kickstarter haben schon fast 20.000 Menschen über 2 Millionen Dollar für die Entwicklung der Android-Konsole gespendet. Damit steht das Projekt.
Das Kickstarter-Projekt mit dem ungewöhnlichen Namen OUYA finanziert die Entwicklung einer Android-Spielekonsole für den Fernseher. Alle Games sollen Free-2-Play sein, also 0 Euro kosten. In Free-2-Play-Games lassen sich aber optional Boni, weitere Level und Gegenstände gegen echtes Geld erwerben. Zur Umsetzung der Android-4.0-Konsole veranschlagten die Macher 950.000 Dollar – zum Zeitpunkt der Artikelrecherche sind schon weit über 2 Millionen Dollar zusammengekommen – und die Sammelaktion läuft noch 28 Tage.
 
OUYA ist eine kleine Box, die via HDMI (1080p) an das TV-Gerät angeschlossen wird. Bedient wird sie wie bei PS3 und Xbox mit einem Controller, der acht Action-Buttons, einen System-Knopf, ein D-Pad und zwei Analog-Sticks hat. OUYA wird von einem Nvidia-Tegra-3-Chip angetrieben, verfügt über 1 GB RAM und 8 GB internen Speicher. Die Konsole funkt über WLAN, Bluetooth und verfügt über eine USB-2.0-Schnittstelle.

Jeder Android-App-Entwickler könne seine App auf OUYA veröffentlichen, versprechen die Macher und nennen ein paar Beispiele: Per Twitch.TV schauen Sie sich StarCraft- oder League of Legends-Spiele auf dem Fernseher an. Oder Sie spielen das Jump&Run Canabalt. Die Macher werben außerdem damit, dass OUYA leicht zu Rooten sei und Rooting nicht die Garantie beeinflusse.

Mittwoch den 11.07.2012 um 11:40 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1517599