1083947

Google will Android 4 früher als geplant veröffentlichen

11.08.2011 | 15:31 Uhr |

Google möchte die nächste Android-Version 4.0 bereits im Oktober auf den Markt bringen. Ursprünglich sollte Android 4.0 "Ice Cream-Sandwich" erst Ende November an den Start gehen. Google reagiert damit auf die Gerüchteküche um die Veröffentlichung des neuen iPhone 5.

Google arbeitet mit Hochdruck an der Fertigstellung des Betriebssystem Android 4.0, wie Boy Genius Report berichtet . Die Berichterstattung des Technik-Blogs basiert auf Informationen von Brancheninsidern und wurde von Google nicht bestätigt. Demnach möchte Google mit der vorgezogenen Veröffentlichung vermeiden, dass Besitzer eines Android-Smartphones, deren Providervertrag im Herbst ausläuft, zu Apple überlaufen. Das Gerücht, Apple könnte bereits im September oder Oktober das neue iPhone und das Betriebssystem iOS5 in die Läden bringen, setzt Google also stark unter Druck.

Ratgeber: Smartphones im öffentlichen WLAN

Die Android-Version 4.0 "Ice-Cream-Sandwich" soll die bisher getrennten Betriebssysteme 2.3 Gingerbread (für Smartphones) und 3.2 Honeycomb (für Tablet-PCs) sowie Google TV miteinander in einem einzigen Betriebssystem vereinen. Dafür wird der Programmcode aller drei Versionen im Android Open Source Code, kurz AOSP, zusammengeführt. Diese Entscheidung wurde von Google offiziell auf der Entwicklerkonferenz Google IO in San Fransisco im Mai bekannt gegeben.

Zusammen mit dem Ice-Cream-Sandwich-Betriebssystem soll auch ein neues Google-Smartphone an den Start gehen, das unter dem Codenamen „Prime“ bekannt ist: Mit „Super AMOLED HD“-Display mit 720p und einem 1,5 GHz Dual-Core Prozessor. Der Hersteller ist noch nicht bekannt. Laut Boy Genius Report könnte Samsung dafür wieder den Zuschlag erhalten, andere Hersteller sind aber auch denkbar.

Ratgeber: So sparen Smartphone-Nutzer Geld im Ausland

Wann Apple sein neues iPhone veröffentlichen wird, ist derzeit auch noch alles andere als sicher. Laut einem Bericht von Boy Genius Report , hätten die Zulieferer für die Touch Panels bisher noch keine Informationen zur Zeitplanung für die Produktion der nächsten iPhone-Generation erhalten. Die Bestellungen würden sich derzeit auf Komponenten für das iPhone 4 beziehen. Dies widerspricht den Gerüchten, das neue Gerät könne bereits im September auf den Markt kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1083947