1298303

Anbieter planen gemeinsamen Instant Messaging Dienst

04.04.2006 | 18:21 Uhr |

Anbieter planen gemeinsamen Instant Messaging Dienst

Die acht führenden Mobilfunkanbieter China Mobile, Telefonica, Teliasonera, Tim, T-Mobile, Turkcell und Vodafone sowie GSM-Anbieter in Indien wollen einen gemeinsamen Instant Messaging Dienst anbieten, um ihn auf mobilen Endgeräten leicht nutzbar, sicher und zuverlässig zu machen.

Diese Initiative wurde von der GSM Association auf der Mobilfunkmesse in Barcelona verkündet. Im Zuge dieser Ankündigung haben weltweit 15 Mobilfunkanbieter Vereinbarungen unterschrieben, um die Kompatibilität von IM-Diensten untereinander zu gewährleisten, damit reagieren die Mobilfunkunternehmen auf den wachsenden Zuspruch von Sofortnachrichten, wie sie von Yahoo! oder MSN angeboten werden.


Instant Messaging ermöglicht, dass die Textnachricht sofort auf dem Handy des Gesprächspartners erscheint, somit könnte dieser Dienst mit der Zeit die klassische SMS verdrängen. Welche Kosten insgesamt auf den Nutzer zukommen, ist noch unklar ? ebenso wie abgerechnet werden soll. Mit diesem gemeinsamen Standard wird auch die Kommunikation zwischen verschiedenen Netzen ermöglicht. Das Bündnis aus 15 führenden Unternehmen vereint immerhin rund 700 Millionen Kunden, die den Instant-Messaging-Dienst nutzen könnten. T-Mobile will den Dienst Ende 2006 starten.

Mehr Informationen:
» News: Vodafone und Microsoft: seamless Instant Messaging fürs Handy
» News: Opensource ICQ-Messaging in Version 0.4.0
» Channel 3GSM-World | Mobile Dienste

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298303