151270

Analysten: Jede Playstation 3 kostet Sony 900 US-Dollar

20.02.2006 | 12:52 Uhr |

Wann die Playstation 3 auf den Markt kommt und wie viel sie kosten wird, weiß derzeit, wenn überhaupt, nur Sony. Die Analysten von Merrill Lynch haben mal nachgerechnet und kommen zum Schluss, dass die Produktionskosten der Playstation 3 zu Beginn bei um die 900 US-Dollar liegen dürften.

Die Produktion einer Playstation 3 wird Sony am Anfang um die 900 US-Dollar kosten. Das haben die Analysten der US-Investmentbank Merrill Lynch errechnet. Mit anderen Worten: Bei jedem Preis für die Spielekonsole, den Sony darunter verlangt, muss das Unternehmen kräftig draufzahlen.

Die Ermittlung der Gesamtproduktionskosten einer Playstation 3 ergeben sich aus Schätzungen der Analysten. Allein für das zum Einsatz kommende Blu-Ray-Laufwerk werden 350 US-Dollar veranschlagt. Hinzu kommen die Kosten von rund 230 US-Dollar für den Cell-Prozessor.

Laut Angaben von Merrill Lynch könnten die Kosten für das Blu-ray-Laufwerk in den kommenden drei Jahren auf 100 US-Dollar fallen. Der Preis für den Cell-Chip könnte im selben Zeitraum auf 60 US-Dollar sinken. Die Gesamtproduktionskosten für die Playstation 3 könnten somit in den kommenden drei Jahren von 900 US-Dollar auf 320 US-Dollar sinken.

Sony hätte in der Zwischenzeit mit hohen Produktionskosten für die Playstation 3 zu kämpfen und müsste die Konsole stark subventionieren, um sie zu einem attraktiven Preis auf den Markt bringen zu können. Bleibt die spannende Frage, wie viel sich Sony im Kampf der Next-Gen-Konsole finanziell leisten kann. Konkurrent Microsoft kann im Falle der Xbox 360 aus einer vollen Kriegskasse schöpfen, was den Redmondern bisher aber im asiatischen Raum nicht viel geholfen hat. Dort ist die Xbox 360 derzeit noch eher ein Ladenhüter und die Playstation 3 dürfte die Microsoft-Konsole trotz verzögertem Start schnell überholen. Kehrseite der Medaille: Je mehr Subventionen Sony in eine Konsole steckt, desto teuerer wird der Spaß, je mehr Konsolen verkauft werden.

Aufgrund der hohen anfänglichen Produktionskosten erwartet Merrill Lynch, dass sich der Start der Playstation 3 noch um ein halbes Jahr bis zu einem Jahr verzögern könnte. Die Analysten gehen davon aus, dass die Konsole erst Ende 2006 oder Anfang 2007 auf den US-Markt kommt. Ein paar Monate nach einem Start auf dem japanischen Markt.

Das ähnlich wie bei der Xbox 360 die Konsole nahezu zeitgleich auf verschiedenen Märkten erscheint, dürfte eher unwahrscheinlich sein. Der Grund: Sony wird laut den Analysten in diesem Jahr maximal zwei bis drei Millionen Playstation 3 produzieren können.

Die Zeit kommt vor allem Microsoft zugute. Je länger sich der Start der Playstation 3 verzögert, desto mehr Käufer werden für die Xbox 360 erwartet. Microsoft könnte so bis Ende des Jahres rund zehn Millionen Xbox 360 weltweit verkaufen.

Sony Computer Entertainment wollte den Bericht von Merrill Lynch nicht kommentieren und verwies darauf, dass es neue Details zur Playstation 3 und dem Starttermin Anfang Mai auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles geben werde. Nach wie vor betont das Unternehmen, dass es wie bisher angegeben, an einem Start im Frühjahr festhalte. Der Sommer beginnt bekanntlich am 21. Juni. Viel Zeit zwischen Anfang Mai und Sommeranfang hätte Sony also nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
151270