1528366

Analyst

Ist Windows 8 schlecht für Unternehmen geeignet?

23.07.2012 | 19:05 Uhr |

Durch die neue Metro-Bedienoberfläche ist Microsofts neues Betriebssystem laut Gartner-Analyst Gunnar Berger nur bedingt für den Einsatz in Unternehmen geeignet.

Mit seinem neuen Betriebssystem Windows 8 will Microsoft Privat- und Geschäftskunden gleichermaßen ansprechen. Vor allem aber wurde die neueste Windows-Version mit ihrer Metro-Bedienoberfläche für den Einsatz auf mobilen Endgeräten mit berührungsempfindlichen Bildschirmen optimiert.

Genau dieser Schritt könnte jedoch den Einsatz von Windows 8 in Unternehmen behindern. Das behauptet zumindest Gunnar Berger, Analyst beim Marktforschungsunternehmen Gartner. Seiner Meinung nach ist das Metro-Interface für den Einsatz auf normalen Desktop-PCs – die noch immer sehr weit verbreitet sind – denkbar schlecht geeignet. Besonders negativ aufgefallen sei beim Gartner-Test die Bedienung von Windows 8 über einen Remote-Rechner.

Windows 8 nur noch als Upgrade-Version im Handel?

Auf den Einsatz auf Tablet-PCs bezogen, befürwortet Berger die neuen Windows-8-Features, wie in einem Blog-Eintrag des Analysten deutlich wird. Was dem Experten Sorgen bereitet, ist allerdings der Eindruck, dass Microsoft klassische Desktops mit Maus- und Tastatur-Bedienung bei der Entwicklung von Windows 8 vergessen zu haben scheint. Große Auswirkungen auf die Business-Kunden von Microsoft sieht Berger jedoch nicht. Laut dem Analysten seien viele Unternehmen noch nicht einmal auf Windows 7 umgestiegen und würden auch bei Windows 8 warten, bis mehr Erfahrungen mit dem neuen Betriebssystem vorliegen würden.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1528366