108384

Analyse: Wann verlieren PCs und Notebooks am meisten an Wert?

28.08.2007 | 08:55 Uhr |

Neue Hardware verliert in den ersten Monaten am meisten an Wert. Mit zunehmenden Alter verlangsamt sich der Wertverlust. Das mag sich wie eine Binsenweisheit anhören, wird aber durch unsere Markt-Analyse am Beispiel von Rechnern und Notebooks gründlich belegt. Interessant sind dabei die Ähnlichkeiten bei den Wertverläufen.

Bis etwa 20 bis 25 Monate nach Kauf verlieren ein neuer PC und ein neues Notebook am schnellsten an Wert. Nach etwa 25 Monaten verlangsamt sich der Wertrückgang allmählich.

Auffällig ist sowohl der ähnliche Wertverlauf produktübergreifend bei PCs und Notebooks als auch die parallele Entwicklung zwischen den verschiedenen Konfigurationen innerhalb einer Produktkategorie. Das ergab eine Analyse der Preisentwicklung von Rechnern und Notebooks über deren gesamten Produktlebenszyklus.

Für PCs und für Notebooks wurden je zwei Beispiels-Konfigurationen gewählt, die 80 Monate lang am IT-Gebrauchtmarkt gehandelt wurden (80 Monate): So nahmen wir jeweils PCs und Notebooks mit einem Pentium-III-Prozessor mit 450-600 MHz und mit einem Pentium-III-Prozessor mit 700-1000 MHz unter die Lupe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
108384