175934

Farbkanäle abschalten verlängert Akku-Laufzeit bei Android

05.07.2010 | 10:48 Uhr |

Gibt es Hoffnung für Smartphone-Besitzer, deren Akkus immer zu schnell leer sind? Ein Software-Tüftler hat herausgefunden, wie man die Akku-Laufzeit auf bestimmten Android-Smartphones nahezu verdoppeln kann.

Jeff Sharkey ist Software-Ingenieur. Und genervt von der kurzen Akkulaufzeit moderner Smartphones. Also machte sich der Tüftler auf die Suche nach Abhilfe. Und wurde anscheinend fündig.

Wer ein Smartphone mit Amoled-Display besitzt (beispielsweise das HTC Desire, das Google Nexus One oder das Samsung Galaxy) und bestimmte Farbkanäle (die organischen Amoled-Displays haben separate Pixelelemente für jeden RGB-Farbkanal, also jeweils für Rot, Grün und Blau) des Displays abschaltet, senkt damit spürbar den Stromverbrauch seines Android-Smartphones. Dabei scheint sich der Stromverbrauch je nach abgeschalteter Farbe zu unterscheiden, wenn man den Ergebnissen von Sharkey Glauben schenken darf. Sofern man nur die roten Pixel angeschaltet lässt und allen anderen Farben den Strom kappt, kann ein Android-Smartphone angeblich doppelt so lange mit einer Akku-Ladung durchhalten.

Diese Entdeckung dürfte spannend für die Android-Entwickler werden, können sie damit doch eine wesentliche Schwachstelle moderner Smartphones beseitigen. Zumindest theoretisch, denn ein derart kastriertes Display mutet dem Betrachter natürlich eine gewöhnungsbedürfte Optik zu.

Szenekenner erwarten, dass dieses als „Nachtmodus“ bezeichnete Feature bald Eingang in angepasste Android-Hacks wie den bekannten CyanogenMod finden könnte.

Alle Details zu dem Akku-Laufzeit-Verlängerungs-Hack sowie den Patch-Download finden Sie im Weblog von Jeff Sharkey .

0 Kommentare zu diesem Artikel
175934