2109701

Amazon will keine Flash-Anzeigen mehr ausliefern

21.08.2015 | 10:08 Uhr |

Amazon hat angekündigt, ab dem 1. September keine Flash-Anzeigen mehr ausliefern zu wollen.

Die vielen , vielen , vielen Sicherheitsprobleme bei Adobe Flash zeigen weiter Wirkung. Amazon kündigt in seinen aktualisierten technischen Richtlinien an, dass ab dem 1. September 2015 keine Flash-Anzeigen mehr akzeptiert werden. Damit reagiere man auf die kürzlich bei Google Chrome geänderten und bei Firefox und Safari schon länger geltenden Standard-Einstellungen, die das Anzeigen von Flash-Inhalten auf Websites beschränken.

Die Änderung in Google Chrome ist aktuell nur in der Beta-Version aktiv und sorgt dafür, dass die vom Browser als "unwichtig" eingestuften Flash-Inhalte erst gar nicht automatisch angezeigt werden, sondern erst nach einem Klick durch die Anwender. Die wenigsten Anwender dürften aber künftig auf Werbe-Platzhalter klicken, um sich dahinter steckende Werbung anzuschauen. Demnächst wird Google die Funktion an alle Chrome-Nutzer ausliefern.

Die Zukunft von Flash sieht damit immer düsterer aus. Youtube hatte bereits Anfang des Jahres den HTML5-Player zum neuen Standard-Player erklärt. Twitch bereitet derzeit den Wechseln vom Flash- zum HTML5-Player vor. Die Bedienelemente des Flash-Players wurden bereits umgestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2109701