2236410

Amazon verbietet Ware-für-Bewertung-Modell

23.11.2016 | 17:43 Uhr |

Bewertungen, die als Gegenleistung für das kostenlose oder billigere Überlassen einer Ware verfasst wurden, sind ab sofort verboten.

Um an positive Amazon-Bewertungen zu kommen, scheint einigen Händlern und Herstellern jedes Mittel recht zu sein. So war es bislang bei Amazon erlaubt, Waren gegen Bewertungen zu tauschen. Diese Geschäfte wurden meist von Dienstleistern übernommen, die Kunden mit kostenlosen Artikeln versorgten und im Gegenzug deren positive Amazon-Bewertung verlangten. Auf derartige Tauschgeschäfte mussten die Rezensenten zwar laut Amazon in ihren Bewertungen hinweisen. Diese Regelung wurde jedoch nicht immer eingehalten.

Amazon schiebt diesem Modell nun einen Riegel vor. Die deutsche Version des Online-Versandriesen verbietet über eine Regeländerung für Produktbewertungen nun den Tausch von Gratis-Artikeln gegen Bewertungen.

Einige Ausnahmen gibt es jedoch noch. So ist das kostenlose Bereitstellen von Buch-Rezensionsexemplaren erlaubt, solange keine Rezension im Austausch verlangt wird. Auch Amazon selbst darf kostenlose Waren im Rahmen von „Amazon Vine – Club der Produkttester“ noch an Kunden herausgeben.

Cyber-Monday-Woche: Täglich die besten Technik-Schnäppchen

0 Kommentare zu diesem Artikel
2236410