2102976

Amazon plant Drohnen-Autobahnen am Himmel

29.07.2015 | 13:42 Uhr |

Tausende Drohnen, die vollautomatisch und mit Hochgeschwindigkeit über den Städten fliegen und Pakete zustellen – dieses Szenario stellte Amazon jetzt vor.

Amazon experimentiert schon länger mit Drohnen bei der Zustellung seiner Pakete. Und legt sich dabei auch mit der US-Luftfahrtbehörde an. Doch Amazon plant schon viel weiter: Tausende Drohnen sollen laut der Vision von Amazon am Himmel über unseren Städten kreuz und quer fliegen. Mit hoher Geschwindigkeit. Alle unbemannt, vollautomatisch gesteuert. Sozusagen auf Super-Highways für Drohnen beziehungsweise Drohnen-Autobahnen, wenn man das Bild auf Deutschland übertragen möchte.

Dabei möchte Amazon mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa und anderen Firmen zusammen arbeiten. Dieses futuristische Szenario stellte Amazon gestern auf der Industrie-Konferenz Nasa UTM 2015 im Silicon Valley vor. Mindestens eine staatliche Aufsichtsbehörde habe bereits vorsichtig grünes Licht für solche Pläne gegeben.

So stellt sich Amazon die Aufteilung des Luftraums über den US-Städten vor.
Vergrößern So stellt sich Amazon die Aufteilung des Luftraums über den US-Städten vor.
© The Verge

Luftraum bis 500 Fuß (152,40 Meter)

Das Konzept sieht vor, dass die Flugdrohnen im Luftraum unter 500 Fuß Höhe fliegen, das sind umgerechnet 152,40 Meter. Diese 152,40-Meter-Zone teilt in drei verschiedene Bereiche ein:

Vom Boden bis zu 200 Fuß Höhe (60,96 Meter)

Hier sollen Drohnen unterwegs sein, die sich langsam bewegen. Auch alle Hobby-Drohnen, wie man sie bereits jetzt kaufen kann, sollen in diesem Bereich fliegen. Aber auch Drohnen für Foto- und Video-Aufnahmen oder für landwirtschaftliche Zwecke. Diese Drohnen können vollautomatisch fliegen oder von Hand gesteuert werden.

Der Bereich zwischen 200 und 400 Fuß Höhe (121,92 Meter)

Hier sollen Hochgeschwindigkeits-Drohnen unterwegs sein. Die alle vollautomatisch ihren Weg finden. Diese Drohnen sollen untereinander Informationen über ihre Position und ihre Flugrouten austauschen. Um Kollisionen zu vermeiden. Hier würden dann auch die Amazon-Transport-Drohnen durch die Luft düsen.

Und schließlich der Bereich zwischen 400 und 500 Fuß

Hier sollen ausdrücklich keine Drohnen fliegen, um einen ausreichend großen Puffer zum überwachten Flugraum für Flugzeuge zu schaffen.

Würde dieser Amazon-Plan von den staatlichen Kontrollbehörden akzeptiert werden, so hätte Amazon endlich freie Bahn für seinen geplanten Paket-Zustelldienst Prime Air per Flugdrohne. Amazon will damit das ambitionierte Versprechen einlösen und Pakete, die über Amazon Prime bestellt werden, innerhalb von 30 Minuten nach Abgabe der Bestellung zuzustellen.
 
Bis jetzt erlaubt die Federal Aviation Administration nur einen stark begrenzten Einsatz von Drohnen für Unternehmenszwecke. Alle diese Flüge müssen auf Sicht durchgeführt werden. Echte Zustellflüge sind damit nicht möglich.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2102976