95006

Amazon: Volltextsuche steigert Umsatz

31.10.2003 | 15:19 Uhr |

Die vor knapp einer Woche eingeführte Volltextsuche bei Amazon, bei der Anwender auch nach Textpassagen einzelner Bücher suchen können, scheint ein Erfolg zu sein. Angaben von Amazon zufolge verkauften sich die Buchtitel, die in der Suche gelistet waren, signifikant besser, als nicht gelistete Titel.

Die vor knapp einer Woche eingeführte Volltextsuche bei Amazon , bei der Anwender auch nach Textpassagen einzelner Bücher suchen können, scheint ein Erfolg zu sein. Angaben von Amazon zufolge verkauften sich die Buchtitel, die in der Suche gelistet waren, um neun Prozent besser, als Titel, die nicht Bestandteil des Programms "Search inside the book" sind.

"Search Inside the Book treibt unsere Umsätze an, wir sind ganz überrascht über das positive Echo der Kunden auf das Programm", sagte Amazon-CEO Jeff Bezos. Insgesamt wurden 120.000 Bücher in das am 23. Oktober gestartete Programm aufgenommen. 190 Verlage, darunter die Time Warner Book Group, Random House und Holtzbrinck beteiligen sich bislang daran. Laut Amazon haben mittlerweile weitere 37 Verlage Anfragen bezüglich einer Beteiligung erhalten.

Allerdings regt sich bei einigen Autoren Widerstand gegen den neuen Service. So berichtet die lokale Tageszeitung " Seattle Post-Intelligencer ", dass besonders die Verfasser von Reiseliteratur, Kochbüchern oder Lexika befürchten, dass Anwender über die Suchfunktion komplette Textpassage ohne Bezahlung herunterladen und ausdrucken können.

Bücherwurm: Amazon führt Volltext-Suche ein (PC-WELT Online, 24.10.2003)

Amazon: "Schau ins Buch" (PC-WELT Online, 23.07.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
95006