1767111

Amazon-Mitarbeiter streiken in Bad Hersfeld und Leipzig

14.05.2013 | 08:55 Uhr |

Die Amazon-Mitarbeiter in Leipzig und Bad Hersfeld streiken am Dienstag. Die Gewerkschaft Verdi hat zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Der Streik startete mit Beginn der Frühschicht.

Seit Beginn der Frühschicht um 6 Uhr am Dienstag streiken rund 850 Mitarbeiter des Online-Versandhändlers Amazon an den Standorten Bad Hersfeld und Leipzig. Die Gewerkschaft Verdi hatte die Mitarbeiter zum Streik aufgerufen. Die Mitarbeiter wollen mit dem Streik eine Bezahlung nach Tarif des Einzel- und Versandhandels und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen erreichen, wie Verdi am Dienstag mitteilt.

Ende April hatten sich 97,6 Prozent der bei Amazon Bad Hersfeld beschäftigten Verdi-Mitglieder bei einer Urabstimmung für einen Streik ausgesprochen. Verdi hatte zur Urabstimmung aufgerufen, nachdem sich die Amazon-Geschäftsführung geweigert hatte, der Aufnahme von Tarifverhandlungen zuzustimmen. Verdi hatte Ende April in einer Mitteilung zur Urabstimmung darauf hingewiesen, dass ein Kommissionierer bei Amazon Bad Herfeld zu Beginn seiner Tätigkeit 9,93 Euro pro Stunde und nach 24 Monaten 11,48 Euro pro Stunde verdiene, ihm aber nach Tarifvertrag bei Aufnahme der Tätigkeit 12,18 Euro pro Stunde gezahlt werden müsste. Außerdem zahle Amazon den Beschäftigten weder Urlaub- und Weihnachtsgeld und gewähre ihnen 28 Urlaubstage. Bei Tarifvertrag stünde den Mitarbeitern dagegen 36 Werktage (6-Tage-Woche) zu.

Amazon beschäftigt in Bad Hersfeld insgesamt etwa 3.300 Mitarbeiter und in Leipzig rund 2000 Mitarbeiter. Insgesamt sind bundesweit rund 9000 Menschen bei Amazon beschäftigt. Es ist das erste Mal, dass Amazon-Mitarbeiter in Deutschland in den Streik gehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1767111