148826

Autoren können Vorlese-Funktion abschalten

02.03.2009 | 08:37 Uhr |

Amazon hat sich dem Druck der Autoren gebeugt und ein spannendes Feature seines eBook-Readers Kindle 2 modifiziert: Dessen Vorlesefunktion steht nur noch dann zur Verfügung, wenn der Copyright-Inhaber des Ebooks sie nicht abgeschaltet hat.

Der Kindle 2 besitzt eine so genannte Text-to-speech-Feature, die das eBook vorliest. Daran hatte sich der US-Schriftstellerverband gestoßen: Er sah das als Verstoß gegen das Urheberrecht an und warnte seine Mitglieder davor, dass Amazon damit den Markt für Audioversionen der Ebooks schwäche. Amazon.com gab nun nach und fügte beim Kindle 2 eine Option hinzu, mit der der Urheberrechteinhaber die Vorlesefunktion bei seinem eBook abschalten kann.

Damit können Autoren und Verlage nun selbst entscheiden, ob sie dieses Feature zur Verfügung stellen wollen. Amazon geht nach eigenem Bekunden davon aus, dass sich die meisten Verlage für die Aktivierung der Text-to-speech-Funktion entscheiden werden. Amazon betonte zudem, dass es die Vorlesefunktion nach wie vor für legal hält. Der Amazon Kindle ist derzeit nur in den USA erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
148826