20462

Amazon: Bücher nicht mehr versandkostenfrei

20.02.2002 | 10:52 Uhr |

Der Online-Buchhändler Amazon.de hat seine Versandkosten-Bedingungen geändert. Unter dem provokanten Titel "Lassen Sie uns die Versandkosten für Sie zahlen!" teilt das Unternehmen seinen Kunden die neuen Bestimmungen mit. Der große Wermutstropfen: Der Versand von Büchern - bisher unabhängig vom Warenwert versandkostenfrei - wird nun genauso kostenpflichtig wie der von CDs und DVDs.

Der Online-Buchhändler Amazon.de hat seine Versandkosten-Bedingungen geändert. Unter dem provokanten Titel "Lassen Sie uns die Versandkosten für Sie zahlen!" teilt das Unternehmen seinen Kunden die neuen Bestimmungen mit. Der große Wermutstropfen: Der Versand von Büchern - bisher unabhängig vom Warenwert versandkostenfrei - wird nun genauso kostenpflichtig wie der von CDs und DVDs.

Das neue Versandkostensystem gilt ab sofort. Ab einem Warenwert von 20 Euro übernimmt Amazon jetzt alle Versandkosten unabhängig von der Artikelart. Bisher lag die Versandkostengrenze bei 45 Euro.

Amazon berechnet nun pauschal drei Euro pro Lieferung. Das gilt für alle Produkte, die Sie bei dem Online-Händler kaufen können. Liebhaber von Bücher-Schnäppchen werden sich über die Regelung allerdings weniger freuen: Bisher waren Bücher unabhängig vom Warenwert versandkostenfrei. Damit ist es jetzt vorbei, diese Sonderregelung für Bücher wurde abgeschafft.

Die neuen Bedingungen gelten für Bestellungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg.

Amazon erwartet viel vom Weihnachtsgeschäft (PC-WELT Online, 3.12.2001)

Ab sofort bei Amazon.de: E-Books (PC-WELT Online, 16.11.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
20462