222271

Apple liefert Snow Leopard mit unsicherem Flash Player aus

03.09.2009 | 16:09 Uhr |

Apples nagelneues Betriebssystem Mac OS X 10.6 enthält eine veraltete Version des Adobe Flash Player, die bekanntermaßen Sicherheitslücken aufweist. Dagegen hilft auch der mitgelieferte Malware-Blocker nicht.

Apple hat am 28. August, ein wenig früher als ursprünglich angekündigt , sein neues Betriebssystem Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" auf den Markt gebracht. Mit an Bord ist auch der Adobe Flash Player, allerdings in einer veralteten Version. Snow Leopard kommt dem Flash Player 10.0.23.1, aktuell ist die Version 10.0.32.18. Wer Snow Leopard als Upgrade von einer älteren Mac-OS-Version installiert, erhält ohne Rückmeldung den älteren Flash Player, auch wenn vor dem Upgrade die aktuelle Version installiert war.

Adobe empfiehlt Mac-Anwendern im Blog seiner Sicherheitsabteilung PSIRT die umgehende Aktualisierung der Flash-Software. Adobe hat am 30. Juli die Version 10.0.32.18 bereit gestellt, die eine Reihe von Schwachstellen der Vorversionen behebt. Die in Mac OS X 10.6 enthaltene Version 10.0.23.1 ist von Adobe nie offiziell angeboten worden. Sie enthält offenkundig Sicherheitslücken, die von Angreifern im Internet ausgenutzt werden können.

Nutzer von Mac-Rechnern rücken verstärkt ins Visier von Online-Kriminellen, die speziell auf Mac OS X ausgerichtete Trojanische Pferde über präparierte Web-Seiten verbreiten. Die Zahl der bekannten Mac-Schädlinge ist zwar weiterhin leicht überschaubar, das Risiko sich einen davon einzufangen ist jedoch heute sehr viel höher als noch vor zwei Jahren.

Apple hat Snow Leopard deshalb auch mit einem rudimentären Malware-Blocker ausgestattet, der jedoch bislang nur zwei Schädlinge erkennt. Der als "XProtect" bekannte Schutzmechanismus greift zudem lediglich bei Downloads mit bestimmten Programmen. Echtzeitschutz oder manuelles Scannen der Festplatte bietet er nicht.

Auch Microsoft hat mit Windows und dem Internet Explorer bereits hoffnungslos veraltete ActiveX-Versionen des Adobe Flash Player ausgeliefert. Nach jüngsten Erhebungen sind etwa 80 Prozent aller Internet-Nutzer mit einem anfälligen Flash Player im Netz unterwegs. Welche Version Sie haben, können Sie auf dieser Testseite von Adobe überprüfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
222271