129260

Alternative zum Adobe Acrobat: PowerPDF 3

01.06.2004 | 11:16 Uhr |

Eine günstigere Alternative zum hochpreisigen Adobe Acrobat ist "PowerPDF 3" von G Data. Mit der Software lassen sich PDF-Dokumente erstellen.

Eine günstigere Alternative zum hochpreisigen Adobe Acrobat ist "PowerPDF 3" von G Data . Mit der Software lassen sich PDF-Dokumente erstellen.

Adressaten von PowerPDF 3 sind laut dem Verlag Small- und Home-Office-Anwender. Mit dem Programm lassen sich Dokumente in PDF-Dateien konvertieren. Integrierte externe Links soll die Software übernehmen. Word- und Excel-Dokumente, HTML-Seiten, sowie Grafiken und bereits bestehende PDF-Dateien lassen sich außerdem zu einem gemeinsamen Dokument zusammen fassen.

Grafiken und Fotos können in unterschiedlichen Auflösungen umgewandelt werden: In 72 dpi für das Internet oder hochauflösend mit 300 dpi für den Druck. Erzeugte PDF-Dokumente können aus dem Anwendungsfenster heraus per Mail versendet werden.

Die fertigen PDFs lassen sich mit individuellen Wasserzeichen versehen und mit einem Passwortschutz mit bis zu 128-Bit-Verschlüsselung vor unberechtigtem Zugriff schützen. Die Zugriffsrechte für die PDFs (schreiben, lesen, drucken, kopieren, Formulare ausfüllen oder verändern) lassen sich frei vergeben.

PowerPDF 3 läuft unter Windows 98SE, ME, 2000 und XP. Die Software benötigt 60 Megabyte Festplattenspeicher und 64 Megabyte Arbeitsspeicher. G Data verkauft das Programm ab Anfang Juni für 39,95 Euro.

RC 2 von Openoffice.org 1.1.2 zum Testen freigegeben (PC-WELT Online, 12.05.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
129260