2070579

Alte Sicherheitslücke gefährlich für Minecraft-Server

17.04.2015 | 18:02 Uhr |

Schon seit zwei Jahren klafft eine Lücke im Multiplayer-Server des beliebten Spiels Minecraft.

Eine Schwachstelle im Baukastenspiel Minecraft macht es möglich, den angeschlossenen Mehrspieler-Server zu stören. Die Sicherheitslücke wurde bereits vor zwei Jahren von Ammar Askar an die Macher des Spiels gemeldet, diese reagierten trotz längerer Kommunikation per E-Mail jedoch nicht darauf.

Der mittlerweile öffentlich zugängliche Exploit-Code erlaubt eine Manipulation des Inventars, was dazu führt, dass der Speicher im Server komplett ausgelastet wird. Askar fordert daher Limits für diese Zugriffe. Einen Patch hatte er vor fast zwei Jahren ebenfalls an die mittlerweile zu Microsoft gehörenden Minecraft-Entwickler Mojang gesendet. Geschlossen ist die Lücke jedoch noch immer nicht.

So kann Microsoft Minecraft ruinieren - oder noch besser machen

Obwohl die Schwachstelle ursprünglich in Minecraft 1.6.2 aufgetaucht war, ist sie auch in der aktuellen Version 1.8.3 noch vorhanden. Wann Mojang einen entsprechenden Patch veröffentlichen wird, der die Sicherheitslücke schließt, bleibt offen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2070579