247451

Alte Gefahr, neue Bedrohung: RPC weiterhin angreifbar

13.10.2003 | 16:29 Uhr |

Der RPC (Remote Procedure Call) von Windows lässt Anwendern keine Ruhe. Trotz des zweiten RPC-Updates MS03-039, das bereits am 10 September weitere, kritische Sicherheitslücken behob, ist Windows 2000/XP weiterhin verwundbar. Dies geht aus einer Mitteilung der Sicherheits-Filma Vigilant Minds hervor, die am Wochenende in der Mailing-Liste Bugtraq erschien.

Der RPC ( Remote Procedure Call ) von Windows lässt Anwendern keine Ruhe. Trotz des zweiten RPC-Updates MS03-039 , das bereits am 10. September weitere, kritische Sicherheitslücken behob, ist Windows 2000/XP weiterhin verwundbar.

Dies geht aus einer Mitteilung der Sicherheits-Firma Vigilant Minds hervor, die am Wochende in der Mailing-Liste Bugtraq erschien. Abermals ist ein Pufferüberlauf für die Gefahr verantwortlich.

Betroffen sind laut Vigilant Minds - selbst gepatchte - Versionen von Windows 2000 Professional, XP Home und XP Pro. Ob sich auch Server 2003 verwundbar zeigt, ist noch offen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
247451