Allofmp3.com: Kein Gutschein-Verkauf über Agenten

Donnerstag den 24.05.2007 um 16:36 Uhr

von Panagiotis Kolokythas, Daniel Behrens

Allofmp3.com bestreitet, etwas mit dem Mann zu tun zu haben, der von London aus Download-Gutscheine verkauft hat.
Am Montag berichteten wir darüber, dass in England ein Mann verhaftet wurde, der Gutscheine für Allofmp3.com verkauft hat. Die IFPI hält ihn für einen europäischen Verkaufsagenten des Dienstes.

Nun haben sich die Betreiber des russischen Musik-Download-Portals in ihrem Blog zu Wort gemeldet. Darin geben sie an, keinerlei Aktivitäten außerhalb von Russland auszuüben und somit keine Angestellten in Europa zu beschäftigen. Erneut betonen die Betreiber, dass sie im Einklang mit russischem Recht operieren und Vergütungen an die Rechteinhaber zahlen würden. Sie werfen der Musikindustrie sinngemäß vor, sich noch immer an Verkaufserlöse und Gewinnerwartungen früherer Zeiten zu klammern, statt einzusehen, dass die digitale Revolution nicht mehr aufzuhalten ist.

Donnerstag den 24.05.2007 um 16:36 Uhr

von Panagiotis Kolokythas, Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
128146