189004

Allianz startet Onlineverkauf von Autoversicherungen

15.09.2005 | 13:05 Uhr |

Der Allianzkonzern startet den Onlineverkauf von Autoversicherungen. Bis zu 30 Prozent Preisnachlass sollen angeblich im Bereich des Möglichen liegen.

Grund zur Freude für Schnäppchenjäger und Anlass für Frust unter Versicherungsvertretern: Der Allianzkonzern startet nach einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) am kommenden Wochenende den Onlineverkauf von Autoversicherungen. Bis zu 30 Prozent Preisnachlass sollen angeblich im Bereich des Möglichen liegen.

Das Angebot firmiert unter dem Namen Allianz24. Dort können Kunden direkt und ohne Vertreter Versicherungen für Autos abschließen. Die Preise sollen deutlich unter dem Normaltarif liegen, die Financial Times Deutschland hält bei bestimmten Kundengruppen bis zu 30 Prozent Preisnachlässe gegenüber deren derzeitigen Policen für möglich. Der Versicherungskonzernz gab zu der offensichtlich geplanten Online-Offensive noch keine Details bekannt.

Des Autofahrers Freud, des Versicherungsvertreters Leid. Die Stimmung unter den 10.500 Allianz-Vertretern in Deutschland soll unter der bevorstehenden Freischaltung spürbar leiden. Immerhin drohen den Vertretern massive Einkommenseinbußen. Denn beim Abschluss einer Allianz24-Autopolice gibt es logischerweise keine Provisionen für die Vertreter. Die Allianz sieht sich der FTD zufolge aber zu diesem Schritt gezwungen, weil der Konzern in den letzten Jahren stetig Marktanteile verloren habe. Denn Onlineversicherer wie die HUK24 , ein Ableger der HUK-Coburg, drücken mit ihren Tarifen die Preise.

0 Kommentare zu diesem Artikel
189004