692176

Alle Windows-Varianten mit Kopierschutz

Ab Januar wird nicht nur Windows 2000, sondern auch Windows

Ab Januar wird nicht nur Windows 2000, sondern auch Windows 95, 98 und NT in den OEM-Versionen (siehe Glossar) mit einem Kopierschutz versehen. Er soll verhindern, daß die Betriebssysteme auf anderen Rechnern installiert werden können. Die Microsoft-Maßnahme richtet sich gegen Anwender, die Windows als Raubkopie installieren und gegen Händler, die illegal OEM-Software ohne Rechner verkaufen.

Rechner mit vorinstalliertem Betriebssystem wird man dann nur noch in zwei Formen kaufen können: Entweder werden sie mit einer Recovery-CD ausgeliefert, die auf Fremdrechnern nicht zur Installation benutzt werden kann. Oder die PCs kommen sogar völlig ohne CD, wenn das Betriebssystem auf einer geschützten Partition der Festplatte zur Verfügung gestellt wird. In diesem Fall müsse sich der Anwender in Problemfällen wegen einer Neuinstallation an den PC-Hersteller wenden, wie Microsoft-Sprecherin Martina Wimmer gegenüber PC-WELT erklärte.

Welche Variante gewählt wird, entscheidet nach Angaben von Microsoft der PC-Hersteller. "Wir gehen davon aus, daß die meisten Hersteller die Recovery-CD beilegen werden", so Martina Wimmer im Gespräch mit der PC-WELT.

In jedem Fall wird aber ein Echtheitszertifikat auf der Frontseite des Rechners aufgeklebt sein, das auch den Lizenz-Code zeigt. Ähnlich wie die für Autobahngebühren gebräuchlichen Vignetten zerstört man das Zertifikat beim Versuch, es vom Rechner abzulösen,

Technisch stützt sich das Verfahren auf die Suche nach einer Zeichenfolge im Bios (siehe Glossar) des Rechners, mit der jeder Computerhersteller seine Rechner eindeutig kennzeichnet. Die konkrete Umsetzung soll sich laut Microsoft je nach Computerhersteller unterscheiden.

Vollversionen der Betriebssysteme, die ohne Rechner verkauft werden, wird es auch weiterhin geben. Nicht betroffen sind auch die Systemhäuser, die ihre sogenannten DSP-Produkte (Delivery Service Partner) mit selbst hergestellten CDs vertreiben können. Diese "System Builder" haben im Unterschied zu Microsofts OEM-Partner wie Compaq, Dell oder Gateway keinen direkten Vertrag mit Microsoft.

Win 2000 mit Kopierschutz (PC-WELT Online, 23.11.99)

0 Kommentare zu diesem Artikel
692176