72840

iPhone 3G mit UMTS & GPS günstiger als Vorgänger

10.06.2008 | 10:59 Uhr |

Endlich hat Apple es vorgestellt: Das neue iPhone 3G. Auf der Worldwide Developers Conference präsentierte Steve Jobs die zweite Generation seines Wunderkindes. Es fällt nach wie vor schlank aus und bietet die bekannten Features, unterstützt aber zudem endlich auch UMTS und empfiehlt sich dank GPS sogar als Navigationsgerät. Und trotz diesem Mehr an Leistung sinken die Preise.

Der fehlende UMTS-Support war ein Hauptkritikpunkt am aktuellen iPhone. Dieses Manko ist beim iPhone 2.0 also behoben, schnellem Internetspaß steht nun nichts mehr im Wege. Mit der Integration von GPS wirft Apple außerdem etablierten Navigationsgeräte-Herstellern wie Garmin und TomTom den Fehde-Handschuh hin. Das iPhone auf dem Armaturenbrett Ihres PKWs bringt Sie als Navi-Ersatz in Kombination mit Google Maps sicher an Ihren Zielort. Obendrein werden durch die Kombination aus Mobilfunkgerät und Navigationsgerät neue Anwendungen möglich – hier ist die Phantasie der Hersteller gefragt.

Das Display hat eine Bildschirm-Diagonale von 3,5 Zoll. Der Akku soll länger als beim Vorgängermodell durchhalten - bis zu fünf Stunden Gesprächszeit sollen möglich sein, die Standby-Zeit gibt Apple mit bis zu 300 Stunden an. Benutzt man das Iphone zum Surfen, so soll der Akku Atem für sechs Stunden haben, 20 Stunden hält er beim Abspielen von Audio-Dateien und sieben Stunden bei Videos durch, wie Jobs nachlegte.

Apple hat zudem für Software-Entwickler das iPhone 2.0 Software Developer Kit bereit gestellt und die nötigen Schnittstellen der neuen iPhone-Software 2.0 veröffentlicht. Das SDK soll ab Juli als kostenloser Download verfügbar sein. In San Francisco stellte Jobs dazu passend einige neue Anwendungen vor, wie etwa einen mobilen Ebay-Zugang, verschiedene mobile Spiele sowie "Loopt", eine Social-Network-Plattform, über die man auf einer Karte erkennen kann, wo sich die eigenen Freunde gerade befinden. Die Anwendungen Dritter sollen über Apples Plattform "App Store" für Nutzer zur Verfügung stehen. Entwickler erhalten dabei 70 Prozent des dort gemachten Umsatzes.

Die Preise : Für das mehr an Leistung muss man allerdings nicht mehr bezahlen, die Preise sinken sogar. Am 11. Juli soll das iPhone 3G in den Handel kommen, unter anderem auch in Deutschland. Mit 16 Gigabyte Speicher bringt Apple das iPhone für 299 Dollar (182 Euro) in den USA auf den Markt, das Acht-Gigabyte-Modell soll es in den Vereinigten Staaten für 199 Dollar (121 Euro) geben. Die Preise für Deutschland stehen dagegen noch nicht fest. Noch in diesem Jahr soll das iPhone 3G in insgesamt 70 Ländern verfügbar sein.

In Deutschland, Österreich und in den Niederlanden setzt Apple wieder auf T-Mobile als Kooperationspartner. T-Mobile und Apple bringen somit am 11. Juli das iPhone 3G auf den deutschen, österreichischen und niederländischen Markt. Im weiteren Jahresverlauf soll es auch in Kroatien, der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen und der Slowakei erhältlich sein. T-Mobile-Kunden können dann nicht nur das 3G-Netz sondern auch über 20.000 Hotspots nutzen.

Speziell für Unternehmenskunden gibt es Unterstützung von Microsofts Exchange-Servern, automatisch aktualisierten E-Mails (Push-E-Mail), Kontaktverwaltung und eine Kalenderfunktion. Damit stößt Apple im Unternehmensbereich direkt in die Domäne des Blackberry-Hersteller RIM vor. Auf Basis der neuen iPhone-Software, die iPhone-Besitzer ab Juli kostenlos aus dem Netz herunterladen können, sollen Unternehmen aber auch selbst entwickelte Anwendungen direkt über ihr Intranet auf ihr iPhone spielen können.

Marktbeobachter zeigten sich bei der offiziellen Präsentation durch Steve Jobs über die neuen Preise des zuvor nicht gerade als Schnäppchen bekannten iPhones überrascht. Immerhin bekommt man dafür nicht nur UMTS-Support sondern auch ein kleines Navigationsgerät auf GPS-Basis. Möglich wurde die Preissenkung unter anderem durch die insgesamt niedrigen Hardwarepreise. Das Gehäuse des iPhone 3G besteht aus preiswertem Kunststoff, beim aktuellen Modell der ersten Generation ist das Gehäuse aus Metall.

Neues iPhone: Apple spricht mit Business-Features die Geschäftswelt an

Phone 3G: Apple drängt auf internationale Märkte

UMTS & GPS: Apple stellt iPhone 3G vor

0 Kommentare zu diesem Artikel
72840