1956125

Alienware überarbeitet Steam Machine

11.06.2014 | 05:01 Uhr |

Die Alpha getaufte Steam Machine von Alienware setzt ab sofort auf Windows statt Valves Steam OS. Der Wohnzimmer-PC soll noch dieses Jahr erscheinen.

Alienware hat im Rahmen der gerade in Los Angeles stattfindenden E3 die neueste Version seiner Steam Machine vorgestellt. Da Valve sein Betriebssystem SteamOS und den zugehörigen Steam Controller kürzlich auf 2015 verschoben hat, launcht Alienware seinen Alpha getauften Wohnzimmer-PC kurzerhand mit Windows zum Weihnachtsgeschäft 2014. Der Preis für die Hardware soll bei 549 US-Dollar (umgerechnet rund 405 Euro) liegen.

Bereits im Januar kündigt Alienware Alpha als Teil von Valves Steam-Machine-Projekt an. Insgesamt 13 Hardware-Hersteller konnten die Half-Life-Entwickler für ihre Vision, PC-Spiele auf den Wohnzimmer-Fernseher zu bringen, gewinnen. Die klassische Tastatur soll dabei durch den neuartigen Steam Controller ersetzt werden. Bei den Testern kam die Peripherie jedoch nicht gut an, weswegen der Controller zurück ans Reißbrett gerufen wurde – was wiederum die Verschiebung der Steam Machines auf 2015 nach sich zog.

Zwei Konfigurationen für Steam-Machines

Alienware will im nächsten Jahr dann eine SteamOS-Version seines Alpha nachreichen. Die soll aufgrund der niedrigeren Lizenzkosten für das Betriebssystem dann auch günstiger ausfallen, als die Windows-Version. Beim Alpha haben Käufer die Wahl aus einem Core i5 oder i7 Haswell Prozessor, der von bis zu acht GigaByte Dual-Channel-DDR3-RAM unterstützt wird. SATA-3-Festplatten stehen mit einem oder zwei Terabyte Speicherplatz zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1956125