111024

Aldi-PC kommt am 23. November

17.11.2000 | 17:11 Uhr |

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Nachdem schon zu Beginn der Woche durch eine undichte Stelle auf den Aldi-Servern ein Surfer Details zum kommenden Aldi-PC erfahren konnte und ein Bildschirmfoto ins Internet stellte, gibt Aldi nun auch offiziell das Veröffentlichungsdatum und die Konfiguration des Aldi-PCs bekannt. Zusätzlich wird Aldi auch PC-Zubehör zu einem günstigen Preis anbieten.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Nachdem schon zu Beginn der Woche durch eine undichte Stelle auf den Aldi-Servern ein Surfer Details zum kommenden Aldi-PC erfahren konnte und ein Bildschirmfoto ins Internet stellte, gibt nun Aldi auch offiziell das Veröffentlichungsdatum und die Konfiguration des Aldi-PCs bekannt.

Der PC soll am 23. November erscheinen und einen Intel PIII-900 Chip enthalten. 2598 Mark soll der Rechner kosten.

Folgende Konfiguration gibt Aldi für den PC an:

* Hauptplatine mit 3 PCI Steckplätzen

* 128 Megabyte SDRAM

* Grafik aufrüstbar durch AGP 4x Steckplatz

* 4 USB-Schnittstellen (2 Front USB und 2 USB)

* Geforce 2 MX 32 Megabyte AGP mit TV out

* 40 Gigabyte Festplatte mit Ultra ATA66 Interface

* 12fach DVD-ROM Laufwerk mit PowerDVD von Cyberlink

* 4x4x32 CD-Brenner inklusive Nero Burning Rom

* 56K V.90 PCI Daten-Fax-Modem

* Soundblaster Audio PCI 128 on Board

An Software werden Windows ME und Works Suite 2000, bestehend aus Word 2000, Works 2000, Money 99, Picture It!, Encarta Weltatlas 2000 und AutoRoute Express 2000, mitgeliefert. Diese Versionen sollen dann als OEM auf dem Rechner vorinstalliert sein. Zusätzlich liege dem Paket auch eine DVD mit Film "Aus der Mitte entspringt ein Fluss" von Robert Redford bei.

Auch diesmal hält sich Aldi mit genaueren Angaben über den Aldi-PC zurück. So werden beispielsweise keine konkreten Details über die Hauptplatine bekannt gegeben. Die Grafikkarte scheint onboard zu sein. Die Hersteller der einzelnen Komponenten werden ebenfalls nicht genannt.

Ab dem 23. November soll es auch PC-Zubehör zum günstigen Preis geben. So soll dann ein 15-Zoll-TFT-Flachbildschirm für 1498 Mark den Besitzer wechseln können. Der LCD-Bildschirm hat eine sichtbare Bildschirmdiagonale von 38,4 Zentimetern und eine maximale Auflösung von 1024x768.

Wer für seinen Aldi-PC keinen LCD-Monitor erwerben will, der kann bei Aldi auch einen 17-Zoll-Monitor für 398 Mark erstehen. Der Monitor besitzt eine maximale Auflösung von 1280x1024 Bildpunkten und eine Flatscreen-Bildröhre.

Den passenden Drucker gibt es für 139 Mark. Der Lexmark Z22 ist ein Farbtintenstrahldrucker, der laut Hersteller bis zu sechs Seiten in der Minute ausdrucken kann. Der Drucker kann über USB oder den Parallel-Port an dem Rechner angeschlossen werden.

Ein Scanner von HP wechselt bei Aldi dann für 199 Mark den Besitzer. Der HP ScanJet 4200C ist ein Color-Flachbrettscanner, der an die USB-Schnittstelle angeschlossen wird.

Ab dem 23. November bietet Aldi auch einen 8fach/4fach/32fach CD-RW-Brenner für 349 Mark an. Der Brenner besitzt einen zwei Megabyte großen Datenpuffer und wird mit der Brennsoftware Nero Burning Rom 5.0 ausgeliefert.

Alle Angebote gelten ab dem 23. November für alle Aldi Süd-Filialen. Ab wann Aldi-Nord den Aldi-PC und das PC-Zubehör anbieten wird, ist noch nicht bekannt gegeben worden. (PC-WELT, 16.11.2000, pk)

Infos bei Aldi-Süd

Aldi PC-Geheimnis gelüftet? (PC-WELT Online, 13.11.2000)

Aldi-PC: Steht Verkaufsstart fest? (PC-WELT Online, 04.11.2000)

Wann kommt der Aldi-PC? (PC-WELT Online, 31.10.2000)

So sieht der Aldi-PC aus ... (PC-WELT Online, 24.10.2000)

Gerüchte um Aldi-PC (PC-WELT Online, 13.10.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
111024