107656

Aldi-Notebook: Größeres Display und kleinerer Preis!

16.10.2002 | 21:54 Uhr |

Aldi ist immer für eine Überraschung gut. Bislang galt die Regel: Was bei der Aldi-Tochter Hofer in Österreich in den Regalen steht, kommt auch in Deutschland in die Regale. Beim Aldi-Notebook für Deutschland gilt dies nicht mehr. Und das ist auch gut so: in Deutschland wird das Notebook bei gleicher Konfiguration mit einem größeren Display und zu einem niedrigeren Preis angeboten. Ebenfalls ab dem 21. Oktober bei Aldi im Angebot: Günstige 15- und 17-Zoll-TFT-Displays.

Aldi ist immer für eine Überraschung gut. Bislang galt die Regel: Was bei der Aldi-Tochter Hofer in Österreich in den Regalen steht, kommt auch in Deutschland in die Regale. Beim Aldi-Notebook für Deutschland gilt dies nicht mehr. Und das ist auch gut so: in Deutschland wird das Notebook bei gleicher Konfiguration mit einem größeren Display und zu einem niedrigeren Preis angeboten.

Laut aktueller Website von Aldi wird das Notebook ab Montag, dem 21. Oktober in den Süd-Filialen des Discounters erhältlich sein. Der tragbare PC kommt aus dem Hause Medion und trägt den Namen "Medion Titanium MD 5400".

Anders als das Notebook in Österreich wird das Notebook in Deutschland aber kein 14,1-Zoll-Display besitzen, sondern ein größeres 15-Zoll-Display.

Als Grafikchip arbeitet in dem Rechner der Geforce 4 440 Go-Chipsatz von Nvidia mit 64 Megabyte DDR-RAM und TV-Out-Ausgang.

Weitere Überraschung: Während das Notebook mit kleinerem Display in Österreich 1.699 Euro kosten wird, kostet das Aldi-Notebook in Deutschland 1.679 Euro.

Die weiteren Details zu den Hardware-Komponenten und der Software-Ausstattung lesen Sie in dieser PC-WELT-Nachricht .

Ebenfalls ab nächsten Montag in den Aldi-Süd-Filialen erhältlich: ein 15-Zoll- und ein 17-Zoll-TFT-Display zum Tiefspreis.

0 Kommentare zu diesem Artikel
107656