61654

Aladdin-Studie: Wachsende Spyware-Gefahren

09.09.2005 | 11:43 Uhr |

15 Prozent aller Spyware-Varianten spionieren unternehmenskritische Daten aus und immer mehr Programme sind speziell für den Diebstahl von Nutzeridentitäten konzipiert.

Aladdin Knowledge Systems hat sich in einer weiteren Studie mit dem Dauerbrenner Spyware auseinandergesetzt. Wichtiges Ergebnis der Studie: 15 Prozent aller Spyware-Varianten spionieren unternehmenskritische Daten aus.

Darüber hinaus kommt das auf Software Digital Rights Management und Enterprise Security spezialisierte Unternehmen zu der Erkenntnis, dass immer mehr Spyware-Programme "speziell für den Diebstahl von Nutzeridentitäten konzipiert" werden.

Grundlage für die Studie war eine zwei Monate dauernde Untersuchung, bei der das Esafe Content Security Response Team (CSRT) von Aladdin die Methoden der wichtigsten Spionageprogramme unter die Lupe nahm. Insgesamt 2000 Stück. Aufgrund der Analysen konnte das CSRT die Schädlinge in abgrenzbare Klassen aufteilen.

Diese Unterteilung sieht wie folgt aus:

Ernsthafte Gefahr : Rund 15 Prozent aller Spyware-Varianten stehlen vertrauliche Informationen des angemeldeten Nutzers. Zu den in dieser Kategorie mitprotokollierten Infos gehören Tastaturbefehle, Benutzername, Hash-Werte von Administratoren-Passwörtern, Mail-Adressen, Kontaktdaten sowie Log-in-Daten von Instant Messengern.

Moderate Gefahr : Von 25 Prozent aller Spionageprogramme geht diese Gefahrenstufe aus. In die Kategorie stuft CSRT Programme ein, die beispielsweise Host- und Domain-Namen, Logdaten aller laufenden Speicherprozesse, interne IP-Adressen sowie installierte Anwendungen und Sicherheits-Applikationen, Betriebssystemversionen, installierte Service-Packs und Sicherheits-Updates sammeln und übertragen. Auch Infos über Default-Browser und eventuell vorhandene Browser-Plug-ins gehören hier dazu.

Geringe Gefahr : Sie geht von 60 Prozent der Spyware aus. Programme dieser Klasse sammeln Details über das Internetnutzungsverhalten von Anwendern: Also eingegebene Suchmaschinenbegriffe, Surfgewohnheiten, häufig besuchte Web-Seiten und Einkäufe.

Weiter Infos - auch zu Abwehrmechanismen - können Sie auf dieser Website von Aladdin.de nachlesen.

Tipp: In der aktuellen PC-WELT 10/05 beschäftigen wir uns ausführlich mit dem Thema Spyware. Der große Anti-Spyware-Guide verrät Ihnen, welche Gefahren es gibt und wie Sie sich schützen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
61654