2172004

Update: Apple behebt das Absturz-Problem in Safari

28.01.2016 | 11:04 Uhr |

Unter iOS und OS X hatten die Nutzer gestern massive Probleme mit dem Safari-Browser. Den Fehler hat Apple mittlerweile behoben.

Update, 28.01.2016 : Mittlerweile hat Apple das Problem behoben. Nach Angaben von Buzzfeed betraf der Bug nur Nutzer, die zum einen die "Safari-Vorschläge" aktiviert haben und deren "Vorschläge"-Caches gestern am frühen Morgen aktualisiert wurden.

Das Problem an sich ist schnell beschrieben: Der Browser stürzt ab, wenn man in der Adresszeile nach einem Begriff sucht. In anderen Fällen lässt sich nichts mehr in die Adressleiste schreiben, beim Wechsel in den Vollbildmouds stürzt dann das Programm ab. Dass das Problem viele Nutzer betrifft, zeigt eine einfache Suche auf Twitter: Innerhalb der letzten halben Stunde häufen sich dort Meldungen in unterschiedlichen Sprachen, dass der Apple-Browser plötzlich abstürzt. Betroffen sind sowohl iPhone- als auch die Mac-Nutzer. Auch die Kollegen der ifun bestätigen die Probleme und vermelden, dass Apple Support bereits um die Lage benachrichtigt ist. Die Abstürze auf dem iPhone und Mac kann man übrigens vermeiden, wenn man in den Einstellungen die Empfehlungen für die Seiten abschaltet. Unter iOS ist der richtige Regler unter "Einstellungen – Safari – Safari-Vorschläge", unter OS X öffnet man Safari, anschließend dessen Einstellungen und unter dem Reiter "Suchen" den Haken bei "Safari-Vorschläge" löschen.

Dass die Safari-Vorschläge, die Apple von seinen Webservern einspielt, die Ursache des Problems sind, konnten wir auf einem unserer Macs reproduzieren. Seit heute Vormittag zickte die Adressleiste herum, weder ließ sich eine neue Adresse eingeben, wenn eine Webiste geöffnet war, noch deren URL aus dem Fenster kopieren. Nach Abschalten der Safari-Vorschläge funktioniert der Browser wieder. 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2172004