34872

Apple bestätigt Brandgefahr bei iPod Nano

20.08.2008 | 10:47 Uhr |

Apple hat bestätigt, dass bei einigen iPod Nano-Modellen Feuergefahr wegen Überhitzung des Akkus besteht. Von dem Problem sollen aber nur ältere Modelle betroffen sein.

Derzeit bläst Apple der Wind ins Gesicht. Beim iPhone reißen die Berichte über Probleme mit der iPhone-Firmware einfach nicht ab. Und für den iPod Nano berichten einige Besitzer, dass deren Akku beim Laden Feuer fing beziehungsweise sogar spektakulär mit Funkenflug explodierte. Unter anderem werden zwei Vorfälle mit brennenden Nanos aus Japan berichtet, die derzeit von den japanischen Behörden untersucht werden. Apple hat diese Berichte jetzt bestätigt, als Grund werden defekte Akkus genannt.

Laut Apple können sich aber nur Modelle der erste iPod Nano-Generation in funkensprühende Ungeheuer verwandeln. Konkret sind Apple zufolge iPod Nanos betroffen, die zwischen September 2005 und Dezember 2006 verkauft wurden. Das Problem tritt zudem nur bei solchen Modellen aus diesem Zeitraum auf, deren Akku von einem bestimmten Zulieferer stammte. Apple zufolge könnte der Akku nur bei 0,001 Prozent der ausgelieferten iPod Nanos aus diesem Zeitraum Feuer fangen.

Wer einen solch älteren iPod Nano besitzt und bemerkt, dass sein iPod Nano sehr heiß wird, könne sich an Apple Care wenden. Apple wolle betroffene Geräte gratis ersetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
34872