242952

Airbus betraut T-Systems mit dem Netzbetrieb in Asien

12.06.2007 | 12:01 Uhr |

Die Telekom-Tochter wächst mit einem Bestandskunden im Ausland.

Der Flugzeughersteller Airbus hat T-Systems beauftragt, eine Netzinfrastruktur für den steigenden Datenverkehr in Asien aufzubauen und für die kommenden drei Jahre zu betreiben. Ab 2008 errichtet Airbus erstmals eine Endmontagelinie für den A320 in China. Diese Niederlassung soll an die derzeit vorhandene Kommunikationsinfrastruktur angebunden werden, die bereits über 20 Standorte in China, Japan und Singapur miteinander verknüpft.

Die Bandbreiten der vorhandenen Netze sind für das wachsende, länderübergreifende Datenaufkommen in der Region jedoch zu gering dimensioniert. Daher wird T-Systems den Airbus-internen Datenverkehr, die Kommunikation mit Lieferanten sowie die Netzzugänge für die Wartungsarbeiten an den Flughäfen auf einer gemeinsamen, leistungsstarken Plattform zusammenführen. Der asiatische Hauptknotenpunkt des Luftfahrtkonzerns in Peking soll über eine 155 Megabit/s-Leitung mit der Konzernzentrale in Toulouse angebunden werden. Der Betriebsstart ist für das vierte Quartal 2007 vorgesehen.

Im asiatischen Raum arbeiten beide Unternehmen bereits in einem umfangreichen SAP-Projekt zusammen. In Deutschland betreibt die Telekom-Tochter das Firmennetz des Luftfahrtkonzerns seit mehreren Jahren, ebenso die einheitliche Desktop-Infrastruktur in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien. (jha)

0 Kommentare zu diesem Artikel
242952