62290

Air France plant Handynutzung in Flugzeugen ab 2007

Ab 2007 plant die französische Fluggesellschaft Air France die Nutzung von Mobiltelefonen an Bord ihrer Maschinen zu gestatten. Realisiert wird die technische Durchführung vom Unternehmen OnAir, welches ein Joint Venture aus Airbus und SITA bildet.

Die französische Fluggesellschaft Air France plant bereits im kommenden Jahr die Nutzung mobiler Endgeräte auf Flügen zwischen Europa und Nordafrika anzubieten. Realisiert wird die technische Durchführung vom Anbieter OnAir, dabei handelt es sich um ein Joint Venture des europäischen Flugzeugbauers Airbus sowie den Flugzeugtechnikern von SITA. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass erstmals Modelle vom Typ A318 mit dem System ausgestattet werden. Fluggäste können nach Belieben SMS verschicken, Telefonieren oder das Internet aufrufen. Bislang ist eine Testphase von März bis September 2007 geplant, ob der Dienst auch anschließend zur Verfügung stehen wird, sollen Umfragen unter den Fluggästen klären.

In den vergangenen Jahren waren Mobiltelefone an Bord von Flugzeugen in die Kritik geraten, da man ihnen Einflussnahme auf Bordinstrumente vorwarf. Erst kürzlich hatten Wissenschaftler der US-amerikanischen Carnegie Mellon Universität vor dem Einsatz von Handys in Flugzeugen gewarnt, die daraus hervorgehende Gefahr werde demnach allgemein unterschätzt ( AreaMobile berichtete ).

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
62290