188149

Agfa stellt Consumer-Produkte ein

30.11.2001 | 12:03 Uhr |

Agfa macht mit seiner Ankündigung Ernst, sich aus dem Consumer-Digital-Bereich zurückzuziehen. Zum Jahresende stellt das Unternehmen die Produktion von Desktop-Scannern und Digitalkameras ein. Die High-End- und Dokumentenscanner bleiben weiterhin im Angebot.

Agfa macht mit seiner Ankündigung Ernst, sich aus dem Consumer-Digital-Bereich zurückzuziehen (PC-WELT berichtete). Zum Jahresende stellt das Unternehmen die Produktion von Desktop-Scannern und Digitalkameras ein. Die High-End- und Dokumentenscanner bleiben weiterhin im Angebot, wie unser Schwestermagazin Macwelt berichtet. Agfa will jedoch den Support für die verkauften Consumer-Geräte aufrecht halten.

Das Unternehmen gibt die geringe Rentabilität des genannten Geschäftsbereiches als Grund für die Produktions-Einstellung an. Der Konzern will sich in Zukunft stärker auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Die Einstellung der Consumer-Sparte ist Teil eines Programms, mit dem Agfa seine finanzielle Lage verbessern will. Der sogenannte "Horizon"-Plan sieht vor, die operativen Kosten um 550 Millionen Euro zu reduzieren und das Umlaufvermögen zu vermindern. Durch die Restrukturierung können Kosten von ebenfalls 550 Millionen Euro entstehen, was "einem Abbau von 4000 Stellen entsprechen könnte".

Auch eine Verlagerung von Produktionsstandorten fasst das Unternehmen ins Auge. Die Produktion analoger Druckplatten für den europäischen Markt, die derzeit im englischen Leeds stattfindet, wird möglicherweise nach Wiesbaden verlegt. In Leeds sollen dann digitale Druckplatten produziert werden.

PC-WELT Ratgeber: US-Zensur auf deutschen Seiten

PC-WELT-Topliste der Digitalkameras

PC-WELT Testberichte: Digitalkameras

0 Kommentare zu diesem Artikel
188149