1246105

Agfa Photo droht das endgültige Aus

24.10.2005 | 09:16 Uhr |

Die insolvente Traditionsmarke Agfa Photo steht voraussichtlich vor der endgültigen Abwicklung.

Das Traditionsunternehmen Agfa Photo sieht einer düsteren Zukunft entgegen. Nachdem auf einer Gläubigerversammlung vor rund einer Woche noch Rettungsmöglichkeiten diskutiert wurden, zeichnet nun das endgültige Aus in Form der Abwicklung ab. Der letzte verbliebene Investor hatte sein Angebot gegenüber dem letzten Verhandlungsstand so deutlich herabgesetzt, dass eine Einigung praktisch unmöglich ist. Agfa Photo würde nun die verbliebenen Vorräte verarbeiten und dann den Betrieb einstellen. Insgesamt würden 1.715 Mitarbeiter entlassen, sollten nicht doch noch einzelne Firmenteile einen Käufer finden.

Agfa Photo hat einen Schuldenberg von rund 250 Millionen Euro angehäuft, dem rund 80 Millionen Euro an Vermögenswerten gegenüber stehen. Grund dafür war das lahmende Geschäft mit Laborgeräten und der Zusammenbruch des Geschäfts mit Filmen und Filmpapier. Noch bevor Agfa Photo sich wie geplant mit digitalen Speichermedien am Markt etablieren konnte, ereilte das Unternehmen die Insolvenz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1246105