1771541

Agent - Neue Smartwatch verspricht lange Laufzeit

22.05.2013 | 13:41 Uhr |

Auf Kickstarter ist eine weitere Kampagne für eine Smartwatch gestartet, die den Namen "Agent" trägt. Binnen kürzester Zeit wurden bereits über 220.000 US-Dollar gesammelt.

Nach Pebble buhlt mit Agent eine weitere Smartwatch um die Gunst der Kickstarter-Investoren. Und das mit Erfolg. Binnen weniger Stunden wurden auf Kickstarter für Agent bereits 220.000 US-Dollar von über 1200 Unterstützern gesammelt . Das Ziel von 100.000 US-Dollar wurde damit bereits übertroffen und es bleibt für die Macher noch Zeit bis zum 20. Juni 2013, um weiteres Geld zu sammeln.

Mit Agent versprechen die Macher von Secret Labs und dem New-Yorker-Uhrenmacher House of Horology die intelligenteste Smartwatch der Welt. Demnach soll Agent die längste Laufzeit unter allen vergleichbaren Konkurrenten bieten und sich nicht nur via USB sondern auch kabellos via Qi-Technologie aufladen lassen. Für das Design der Uhr ist House of Horology verantwortlich. Um Hardware und Software kümmert sich Secret Labs.

Agent soll über Bluetooth mit einem Smartphone in Kontakt treten lassen. Alle gängigen Smartphone-Plattformen sollen dabei unterstützt werden. Also iPhone 4S (oder aktueller), Android 2.3 (oder höher) und Windows Phone 8. Auf dem Display der Smartwatch sollen Infos vom Smartphone angezeigt werden und das Smartphone soll sich über die Uhr bedienen lassen. Durch die Nutzung der Bluetooth-Technologie soll Agent alle Apps unterstützen. Praktisch für Vergessliche: Agent soll vibrieren, wenn sich der Besitzer zu weit von dem Smartphone entfernt.

Agent: Lange Laufzeit dank energieeffizienter Komponenten

Um für eine lange Laufzeit von Agent zu sorgen, sollen nur sehr energieeffiziente Komponenten zum Einsatz kommen. Dazu gehört auch der neue ARM Cortex-M4-Prozessor mit einer Taktung von 120 MHz. Hinzu kommt ein Co-Prozessor, der noch weniger Strom benötigt und den Hauptprozessor entlasten soll. Zur weiteren Ausstattung gehören ein stromsparendes 1,28"-Display von Sharp mit 128 x 128 Pixel, ein 3-Achsen-Accelerometer, ein Lichtsensor und ein Vibrationsmotor.

Die Laufzeit von Agent soll bei bis zu 7 Tage bei typischer Nutzung liegen. Wenn auf der Smartwatch nur die Uhrzeit angezeigt wird, dann beträgt die Laufzeit bis zu 30 Tage. Das Aufladen erfolgt wahlweise über den MicroUSB-Anschluss oder über eine Qi-fähige, kabellose Ladestation. Durch die Unterstützung der Microsoft .Net-Plattform sollen Entwickler unter Nutzung von C# in Visual Studio 2012 native Apps für Agent entwickeln können. Smartphone-Apps, die Agent als Zweit-Bildschirm nutzen, können wie gewohnt mit Objective-C, C# oder Java entwickelt werden.

Agent soll ab Dezember produziert werden

Den derzeitigen Plänen zufolge soll noch bis zum 20. Juni 2013 im Rahmen der Kickstarter-Kampagne das notwendige Geld für Agent gesammelt werden. Anschließend soll die Produktion der Smartwatch vorbereitet werden, die dann im Dezember 2013 beginnen soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1771541