1602032

Apple soll Satellitenbilder von Radarsystem unkenntlich machen

11.10.2012 | 05:24 Uhr |

Die taiwanesische Regierung hat den US-Konzern Apple dazu aufgefordert, Satellitenbilder ihrer neuen Frühwarn-Radaranlage unkenntlich zu machen.

Schelte für Apple: Die taiwanesische Regierung hat den US-Konzern Apple dazu aufgefordert, die Satellitenbilder ihrer knapp 1 Milliarde
teuren Frühwarn-Radaranlage unkenntlich zu machen. Das berichtet die Online-Ausgabe des Edmonton Journal . Das neue Radarsystem erkennt Flugobjekte und Raketenabschüsse frühzeitig sogar bis nach West-China.

Der Sprecher des taiwanesischen Verteidigungsministeriums, David Lo, riet Apple an, es seinem Konkurrenten Google gleich zu tun und Aufnahmen sensibler Regierungseinrichtungen nur sehr niedrig aufgelöst zu veröffentlichen.

Die 10 Stockwerke hohe Radaranlage, die basierend auf US-Technologie erbaut wurde, soll Ende des Jahres in Betrieb genommen werden. Sie befindet sich in der Nähe des Hsinchu Flugplatzes in Nord-Taiwan. Das Satellitenbild von Apple scheint vor knapp einem Jahr aufgenommen worden zu sein. Wie lokale Medien berichten, soll die Radaranlage nicht nur Ziele überwachen können, sondern auch die Geschwindigkeit von Geschossen ermitteln und bei Bedarf Raketen abfeuern, um diese abzuwehren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1602032