246833

Adobes Finanzchef geht

10.11.2006 | 09:10 Uhr |

Nach gerade mal sechs Monaten im Amt hat Randy Furr die Stelle des Finanzchefs bei Adobe wieder verlassen.

Nach gerade mal sechs Monaten im Amt hat Randy Furr die Stelle des Finanzchefs bei Adobe wieder verlassen. Während das Unternehmen keinen Grund dafür angab, eines blieb ausgeschlossen: "Furrs Weggang hat nichts mit seiner Leistung bei Adobe zu tun, seine Arbeit als CFO war tadellos", so ein Sprecher.

Noch im Oktober 2006 hat Adobe die internen Aktienoptionsprogramme geprüft und für korrekt befunden. Es wurden zwar einige Unregelmäßigkeiten entdeckt, die den Zeitpunkt des Einlösens dieser Optionen betrafen, das ganze hätte aber kaum einen Einfluss auf die Finanzkennzahlen gehabt.

Ähnliche Untersuchungen in anderen Unternehmen führten jüngst zum Aufdecken von vordatierten Aktienoptionen. In einigen Fällen haben sich Vertreter des oberen Managements unzulässigerweise bereichert, worauf sie aus den Unternehmen geschasst wurden.

Furr gab seine Position als Vorstandsmitglied und Finanzchef bereits am 7. November 2006 auf, bleibt aber noch bis Ende des Jahres Angestellter von Adobe . In dieser Zeit will er die Geschäfte in geordneter Weise an seinen Nachfolger übergeben. Bruce Chizen, Vorstandschef des Unternehmens, übernimmt von ihm kommissarisch die Verantwortung für die Finanzen.

Furr kam erst am 18. Mai 2006 zu Adobe . Er konnte eine 30jährige Erfahrung im Finanz- und Technologiesektor vorweisen. So war er unter anderem Chef der Sanmina-SCI Corporation, eines führenden US-amerikanischen Elektronik-Spezialisten. (rw)

0 Kommentare zu diesem Artikel
246833